Google+
 
d Jack
Kontakt Jack Drucken

Mein Bericht

Übersetzen auf:
Englisch    
Französisch    
Spanisch    

Datum Δ 

letzter PSA vom

Erfahrungsberichte

       
03.04.2010 2.56 03.09.09
       
07.10.2010 4.10 29.09.10
03.12.2009 PSA bei 2,56
18.06.2010 PSA bei 3,19
13.08.2010 PSA bei 5,55, freie PSA 33%
07. Sep Biopsie Prostata
13. Sep Ergebnise Biopsie: 3 von 6 Proben mit Krebs
14. Sep Anfang Hormontherapie mit Flutamid
16. Sep Radiologie, CT: kein Krebs in Lympfknoten, Samenblässchen !!!
Degeneration L5/S1
Skelettszintigramm: keine Skelettmetastasen
21.09.2010 Spritze Leupro-Sandoz 1-Monats-Depot

29. Sep Heilbronn SLK-Klinikum Krankenhaus
PSA bei 4,1
30.09.2010 Laparoskopische OP, Prostata, Samenblässchen, 12 Lympfknoten rausgeschnitten
Professor Dr. med. Dr. h. c. Jens J. Rassweiler
02. Okt Drenage raus
06. Okt Katheter raus, wieder Hormontherapie mit Flutamid
Ergebnis Pathologie: Metastasen in 3 Lympfknoten und Samenblässchen mit Krebs
07.10.2010 Entlassung SLK-Klinikum
18. Okt Eligard 22,5 mg Astellas 3-Monatsdepot
19.10-09.11 Bad Rappenau AHB (Anschlussheilbehandlung) MediClin Kraichgau-Klinik
02. Dez Ludwigsburg Bestrahlung Anfang
17. Dez Flutamid 2x84 Tabletten, Lorazepam 1.mg, 50 Tab. (Tavor) (gegen Unruhe)
Urintest i.O.
12.01.2011 Flutamid 3x84 Tabletten, Spasmex 15 mg 3x 30 Filmtabletten
18.01.2011 Spritze Leuprone §-Monatsdepot 5mg Implantant
24.01.2011 Bestrahlung Ende
04.04.2011 PSA Test, Klimaktoplant gegen Hitzewahlungen, Cyproteronacetat anstatt Flutamid
PSA < 0,03
05. Apr 50 Stück Cyproteronacetat 2x1 Tablette nach dem Essen
18. Apr Spritze Eligart +100 Tab. Cyproteron TAD
Hitzewahlungen haben sich nach ca. 1Woche nach Einnahme von Cyproteron deutlich verringert
       
04.04.2011 0.03 04.04.11
19.10-09.11 Bad Rappenau AHB (Anschlussheilbehandlung) MediClin Kraichgau-Klinik

02. Dez Ludwigsburg Bestrahlung Anfang,
Prostataloge + Lymphbahnen wurde bestrahlt mit 50 Gray in 25 Einzeldosis je 2 Gray, danach
die Loge zusätzlich mit 16 Gray in 8 Einzeldosis je 2 Gray

17. Dez Flutamid 2x84 Tabletten, Lorazepam 1.mg, 50 Tab. (Tavor) (gegen Unruhe)
Urintest i.O.

12.01.2011 Flutamid 3x84 Tabletten, Spasmex 15 mg 3x 30 Filmtabletten

18.01.2011 Spritze Leuprone 3-Monatsdepot 5mg Implantant

24.01.2011 Bestrahlung Ende

04.04.2011 PSA Test, Klimaktoplant gegen Hitzewahlungen, Cyproteronacetat anstatt Flutamid
PSA < 0,03

05. Apr 50 Stück Cyproteronacetat 2x1 Tablette nach dem Essen

18. Apr Spritze Eligart +100 Tab. Cyproteron TAD
Hitzewahlungen haben sich nach ca. 1Woche nach Einnahme von Cyproteron deutlich verringert
       
08.11.2011 0.03 11.10.11
22.06.2011 PSA <0,03, Testosteron < 0,09

seit Ende April meine Leistungsfähigkeit, meine Kräfte geben nach. Ich habe Probleme bei Treppensteigen, ist mir oft schwindlig, werde schnell müde

18.07.2011 Ende der Hormontherapie.
11.08.2011 4 Wochen medizinische Rehabilitation in Reha-Zentrum Bad Brückenau Klinik Hartwald
Testosteron bei 0,12.
Wird besonders allgemeine Schwäche und Müdigkeit mit Erfolg behandelt, Muskulatur Aufbau.
Es geht mir wieder besser.
Es wird nach der Ursache für Schwindel, besonders bei Schwitzen gesucht und nicht gefunden. Zucker, Blutwerte, Blutdruck, alles i.O.
9.09.2011 Wieder in der Arbeit
11.10.2011 PSA < 0,3, Testosteron bei 0,15
Starke Hitzewallung und weiter Schwindel im Kopf
07.11.2011 Ultraschalluntersuchung der Halsschlagadern, alles i.O. Als Ursache für Schwindel im Kopf wird vermutet der niedrige Wert vom Testosterton
11.12.2011 MRTA Kopf, alles i.O.
       
10.01.2012 0.11 10.01.12
10.01.2012 PSA =0,11, Testosteron = 8,7

Fast 6 Monate nach dem Beenden der Hormonblockade ist mein Testosteron in sehr kurze Zeit rapide gestiegen.
Ich habe keine Hitzewallungen mehr, es geht mir körperlich sehr gut. Habe leichten Übergewicht.

Auch Sex normalisiert sich. Mit Unterstützung meiner Frau hat sich meine Erektion mit der Zeit verstärkt, so dass sie inzwischen stark geworden ist (aber nur mit Viagra).

Leider es hat sich gezeigt, dass ich noch irgendwo Krebszellen habe. PSA-Wert ist leider auf 0,11 gestiegen.
Wie es weiter geht, bleibt abzuwarten. Demnächst werde ich weitere PSA-Tests machen
       
22.05.2012 1.50 18.05.12
Seit Januar verdoppelt sich mein PSA monatlich. Mein Urologe, Dr. Pecht aus Ludwigsburg hat mich in Februar, bei PSA 0,23 zu Prof Rasweiler in der Klinik in Heilbronn überwiesen.
Am 20.03 war ich beim Prof.Rasweiler und der hat mir empfohlen 2 fache Hormonblockade (Bicalutamid 150 + Spritze), sowie Behandlung gegen Knochenmetastasen.
Im Brief, der an meinen Urologe angekommen war, stand nichts über das, was wir in Heilbronn besprochen haben.
Stattdesen sollte ich zum Obdemen MRT und Knochenszintigrafie.
Wie von mir bei so niedrigen PSA erwartet, es wurde nichts gefunden. Entscheidung von Urologe Dr. Pecht: Bicalutamid 50mg + Spritze.
Als ich nach PET CT gefragt habe, wurde ich von dem Urologe lautstark angesprochen, PET CT ist nur eine Geldabzockerei, und ich soll das tun, was Dr mir sagt. PSA wollte mir nicht prüfen.
Da habe ich die Rezept fuer Hormonblockade mitgenohmen und mich verabschieded.
3 Tage später habe ich mir eine PET CT privat machen lassen in dem Diakoniekrankenhaus in Stuttgart. 1250 EUR.
Ergebnis: kleine Metastase in der 6 Wirbel der Brustwirbelseule.
Am 18.05 habe ich beim meinem Hausarzt PSA messen lassen: Anstieg auf 1.5
Dann habe ich angefangen mit Bicalutamid 3 x 50mg.
Am 18.05 gehe ich zu einem anderen Urologe, Dr Friederich im Krankenhaus Bietigheim-Bissingen.
Hat mir 3-Monate Depot Trenantone (Leuprrelinacetat)gespritzt und überweisen zur Bestrahlung der Wirberseule.
Hat mir auch Avodart verschrieben, so das ich jetzt 3-Fache Hormonblockade habe.
Mit Bicalutamit bin ich runter auf 50mg pro Tag.
       
19.06.2012 0.39 19.06.12
15.06 bin ich zum Onkologe Dr. Ulshöfer gegangen. Hat mir ausführliche Bluttest gemacht und vieles haben wir besprochen.
Die Dreifache Hormonblockade scheint zu funktionieren.
Testosteron und PSA gehen jetzt schnell runter. 15.06 ist PSA bei 0,39 ng/ml, Testosteron 0,36 ng/ml.

18.06.12 bis 04.07 12 Bestrahlung 10 x 3 Gray, BWS 6
18.07 PSA geht jetzt nur langsam runter: 0.105 , Testo noch bei 0,3
25.07 Ab heute bekomme ich monatlich Xgeva 120mg Spritze, um Knochen von Tumorwachstum zu schützen.Dazu Kalzium + D3
Meine Füße brennen jetzt besonders abends. Wie bei Polineuropatie. Nur Schmerzmitteln helfen dabei.
Seit ca. 20.08, nach der zweite Spritze Xgewa habe ich starke Bauch und Rückenschmerzen, rund um mein Körper, zwischen der Gürtellinie und Brust. Mein Haust Arzt meint, es kann Gürtelrose sein und hat mir Antivir -Tabletten verschrieben.
Das hat auch geholfen, nach einer Woche sind die Schmerzen verschwunden.
       
05.09.2012 0.03 21.08.12
Heute (05.09) habe ich meine Brustwarzen bestrahlen lassen, damit ich in der Hormonblokade kein Busen kriege.
Brustbestrahlung mit einer Fraktion 10 Gy Elektronen

Wegen starken Schwitzen, habe ich am 05.09 mit 2x 50mg Cyproteron Acetat angefangen . Da es sich nach einer Woche kaum gebessert hat, habe ich die Dosis am 15.09 auf Morgens 50 mg und Abends 100 mg erhöht. Ich habe gemerkt, habe deutlich weniger Hitzeprobleme. Es wirkt, jedoch immer noch mindestens 2 mal am Tag muss ich stark schwitzen. Am 21.09 habe ich die Dosis auf die Maximale, 2 x täglich je 100 mg erhöht

20.09.12 Die dritte Xgeva Spritze (Denosumab)

01.10.2012 hatte ich eine MRT Untersuchung der Wirbelseure wegen Rückenschmerzen gehabt.
Die bestrahlte Stelle der Brustwirbelsäule wurde auch untersucht. Es sind keine erkennbare Reste der Metastase zu sehen, es zeigt sich dort ventral eine umschriebene Sklerosezone (Verkalung).


Meine Internet-Seiten, Ratgeber für Prostatakrebs : http://prostatakrebs-tipps.de/
http://krebs-tumoren.de http://brustkrebs.krebs-tumoren.de http://die-prostata.com http://prostatakrebs-tipps.de/testosteron http://prostatakrebs-tipps.de/prostatakrebs
       
08.11.2012 0.04 07.11.12
07.11.2012: PSA 0,039, Testosteron 0,1
durch die Hormonblockade meine Kräfte geben nach. Ich habe Probleme bei Treppensteigen, werde schnell müde.
Da meine Muskulatur nachgelassen hat, habe ich starke Rückenschmerzen in LWS Bereich und an der Brustwirbelsäle. Gegen Schmerzen nehme ich 2 x täglich 50mg Tilidin. Es hilft.

Mein Antrag auf eine Orthpädische Reha wurde gebilligt. Am 12.11 fahre ich nach Bad Kissingen.

Habe in meinem Prostatakrebs-Ratgeber http://Prostatakrebs-tipps.de
viele neue, auch interesante Artikel geschrieben.

Habe auch eine neue Seite/Blog über psychische Probleme bei Prostatakrebs erstellt:
http://prostatakrebs-tipps.de/prostata-krebs-psyche/

Es wäre schön, wenn einige mutige Männer auf der Seite, als Kommentar, eigene Psychische Probleme anonym beschreiben.
Das würde anderen Betroffenen helfen.
       
09.12.2012 0.04 07.11.12
Gestern bin ich zurück aus der REHA in Bad Kissingen gekommen. Das Essen war gut und alles andere auch.

Ich habe wieder mehr Kräfte und mehr Muskeln. Mein Testosteron ist bei 0 und ich habe in den 4 Wochen durch viel Sport starken Muskel Zuwachs.
Am Anfang konnte ich die Treppe nur bis zu zweiter Etage steigen, dann musste ich Pause machen. Am Ende habe ich die vierte Etage ohne Probleme erreicht mit Puls bei 140.

Meine Rückenschmerzen sind noch da, wobei nur eine Tablette Tilidin am Tag reicht, um die Schmerzen verträglich machen.
Am Montag gehe ich wieder arbeiten.
Meine Internet-Seiten, Ratgeber für Prostatakrebs :
http://prostatakrebs-tipps.de/
http://krebs-tumoren.de
http://brustkrebs.krebs-tumoren.de
http://busen-brust.de/
http://die-prostata.com
http://prostatakrebs-tipps.de/testosteron
http://prostatakrebs-tipps.de/prostatakrebs


       
23.01.2013 0.03 16.01.13
Am 17.12 war ich bei meinem Hausarzt wegen Krebsvorsorge.
Er hat auch mein PSA getestet.
Hurra, ist wieder unter der Messgrenze.

16.01.2013 PSA bei 0,025 Hurra!, Testosteron bei 0,2
Seit Ende Dezember mache ich intesive Gymnastik + Krosstrainer, zuhause.
3 mal pro Woche 1,5 bis 2 Stunden.
Meine Muskulatur hat sich leicht aufgebaut, so ich nur selten Rückenschmerzen habe.
Am 23.01.2013 habe ich Schmerztabletten abgestellt.

Ich bin immer noch schnell müde, mein Hirn arbeitet nicht so wie arbeiten soll: Hormonblockade.
       
30.04.2013 0.03 19.04.13
Seit den 01. April nehme ich Eleu Curarina, 2x 30 Tropfen am Tag. Schon nach einer Woche sind die Nebenwirkungen der Hormontherapie schwächer geworden. Die Abgeschlagenheit und nachlassende Leistung sind wenig geworden.
Nach 3 Monaten solle ich 1 Monat Pause machen. Ich habe schon nach 2 Monat Pause angelegt.
Ich habe die Dosis von Cytalopram auf 30mg/Tag erhöht, was meiner Psyche gut tut.


Meine neue Seite im Internet:
http://busen-brust.de/gynaekomastie/

.
       
20.05.2013 0.02 08.05.13
Nach 13 Monaten der 3-facher Hormontherapie werde ich jetzt eine Unterbrechung mit der Depot-Spritze machen. Am 15.05 habe ich die letzte, diesmal 1-Monat-Spritze bekommen.
Bicalutamit und Avodart will ich belassen.
XGeva gegen Knochenmetastasen wird mein Urologe auf eine je 2 Monate reduzieren.

Da ich vermute, ich trage den mutierten BRCA2 Gen, wollte ich ien Test auf BRCA machen. Leider bei Prostatakrebs werden die Kosten von der Krankenkasse nicht übernommen: bis 2.500 EUR

Mehr über BRCA-Gen bei Prostatakrebs:

http://prostatakrebs-tipps.de/prostatakrebs-erbe-von-brustkrebs-mit-brca-mutation/

.
       
15.07.2013 0.02 19.06.13
Mitte Mai hatte meine letzte Trenantone spritze. Ich nehme jetzt 100mg Bicalutamid am Tag und Avodart, um Aufsteigen von PSA zu verlangsamen. Noch die Woche lasse ichmein Testosteron und PSA messen. Bin gespannt.

Meine Nebenwirkungen von Trenantone bilden sich langsam zurück. Ich schwitze weniger und die Psyche bessert sich.
       
19.07.2013 0.23 17.07.13
Testosteron bei 0,2
http://prostatakrebs-tipps.de/testosteron/

Nach dem Abstellen von Trenantone steigt mein PSA Wert leider wieder. Meine Hofnung, dass Avodart + Bicalutamid den Wachstum blockeren hat sich nicht bestätigt.
Andere Blutwerte sind i.O.
Habe heute Bicalutamid auf 150mg erhöht und zusätzlich mit Cyproteronacetat angefangen.
Meine nexte Blutuntersuchung und Termin bei Urologen habe ich in einem Monat
       
18.08.2013 0.02 14.08.13
Vor einem Monat war mein PSA bei 0,2, mein Testosteron Wert war und ist noch an dem 0,2, also fast Null.
Ich habe Bicalutamid von 100 mg/Tag auf 150 mg/Tag erhöht, dazu habe ich noch angefangen Enzymtabletten zu schluken.
Als ich meine Letzte Blutwerte abgeholt habe, konnte ich nicht glauben, der PSA ist wieder runter auf 0,02.
Hurra. Es hat mit psychisch aufgebaut, die Depresion Zustände sind jetzt weg. Bin ich aktuell glücklich.

Habt Ihr das schon gelesen? => http://krebs-tumoren.de/arzt-patient-beziehung/
       
04.09.2013 0.02 14.08.13
In der Zeit, wenn mein PSA noch bei 0 ist, versuche ich einiges zu tun gegen den Wachstum, wenn Testosteron wieder steigt.
Angefangen habe ich mit GingSeng und Curcuma Kapseln von BioPräp (3 mal täglich). Heute habe ich die beiden verbraucht und angefangen mit Curcumin K2 von Dr.Jacob´s.

Inzwischen habe ich versucht mit B17, bitteren Aprikosen.
http://krebs-tumoren.de/behandlung-therapie/vitamin-b17/

Die Kerne haben mir nicht geschmeckt und den ganzen Tag hatte ich schlechten Mundgeruch. Als ich die in Kapselform genommen habe, war mr oft übel, so dass ich auch damit aufgehört habe.

Jetzt versuche ich mit Enzyme. Der Berühmte Wobe-Mucos-NEM ist mir auf Dauer zu teuer. Ich habe mich entschieden für Selazym N, 3 mal am Tag und Pankreazym Tabletten, 2 mal am Tag, beide auf leeren Magen. Ich nehme die Morgens früh und vor dem Schlafengehen.

       
18.10.2013 0.02 16.10.13
Mein Testosteron wächst in dem zweiten Monat weiter, jetzt ist bei 6.8 ng/ml. Mein PSA pleibt bei 0.
Seit dem der Testosteronspiegel wächst, habe ich starke Brustwarzen Schmerzen.
Habe ich den Östrogen Spiegel prüfen lassen, der liegt in Norm bei 23 pg/ml.
Ich dachte, wegen Bicalutamid Einnahme wird der Testosteron in Östrogen umgewandelt und das verursacht die Schmerzen.

Den Bicalutamid habe ich von 150mg auf 75mg runter gesetzt, die Schmerzen sind weiter da.
Da die PSA-Werte sehr gut sind und die Nebenwirkungen von Bicalutamid + Avodart hoch, habe ich mich entschieden, ab Morgen den Bicalutamid ganz weg lassen.
Sehen wir was passiert.

Cytalopram für die Psyche habe schon vor einem Monat abgesetzt, meine Psychotherapeutin besuche ich jetzt nur jede 2 Monate. Es geht mir psychisch viel besser, seit dem ich die Trenantone Spritze abgesetzt habe.

Meine Seiten über Krebs mit vielen aktuellen Infos:
Prostatakrebs Ratgeber: http://prostatakrebs-tipps.de
Brustkrebs Infos: http://brustkrebs.krebs-tumoren.de
Infos über Krebs: http://krebs-tumoren.de
       
25.11.2013 0.03 20.11.13
Seit dem Testosteron steigt mein Brust tut mir weh. Vor einem Jahr habe mein Brust bestrahlen lassen, anscheinend es hat nichts gebracht.
27.10 habe ich Bicalutamit ganz abgestellt
Seit dem 1.November nehme ich kein Avodart mehr. Das hat auch nichts gebracht.

Vor einer Woche bin ich zum Frauenarzt. Hat mich abgetastet, Ultraschall gemacht und Blut abgenommen.
Mit dem Blut bin ich zum Hausarzt gegangen, da der Frauenarzt könnte es nicht abrechnen.

Heute war ich wieder bei dem Frauenarzt. Meine Blutwerte sind sehr gut, die Schmerzen lassen nicht nach.
Der Arzt hat mir eine Salbe und Tabletten verschrieben, mit Gestagen. Die sollen in ca 2 Wochen Wirkung zeigen:
Progestogel 10mg/g Gel
Mastodynon Tabletten

Die haben aber kaum Wirkung gezeigt, meine Brüste werden noch mehr geschwollen.
Am 25.11 habe ich angefangen mit Tamoxifen 20mg/Tag, Tabletten, die selektiv den Estrogen-Rezeptor blockieren. Wird bei Brustkrebs angewendet.
Nach fast einem Monat mit Tamoxifen meine Brüste sind nicht mehr geschwollen, die Schmerzen lassen nach.

Meine Seite über Gynäkomastie: http://busen-brust.de/gynaekomastie/
       
28.12.2013 0.22 18.12.13
20.12.2013 Leider alle meine Bemühungen mit Enzyme, Aspirin gegen Krebs und andere haben nichts gebracht.
Mein PSA steigt wieder.

Gynäkomastie ist vorbei, keine Brustschmerzen mehr. Tamoxifen hat gut gewirkt.

Habe heute wieder mit Avodart angefangen und warte ab.

28.12.2013
Mit dem Avodart, es war nix. Es kam Schwitzen und allgemeine Schwäche zurück.
Heute habe ich kein Avodart mehr genommen.

Will das Leben mit Testosteron genießen
http://prostatakrebs-tipps.de/testosteron/
       
17.01.2014 0.61 15.01.14

Mein PSA wächst wieder.
Was ich ausprobiert habe:
Curcumin mit Bioperin 2x 500g am Tag
Curcumin K2 von Dr. Jacobs, 1x Täglich
Früher habe ich Geanatapfelkonzetrat von Dr. Jacobs angenommen, hat auch nicht gewirkt
Aspirin 300mg täglich
Enzyme: Pankreazym 2x am Tag 1 Tablette
Selazym N, 2x am Tag 1 Tablette
Cannabis Extrakt aus Dieseltonik Pflanze, mehrere Tropfen Abends, mehrere Monate

http://prostatakrebs-tipps.de/prostatakrebs-heilung-cannabis-extrakt/

Das Alles hat nichts gebracht.
Innerhalb eines Monat Verdreifachung des PSA-Wertes

Eine positive Wirkung habe ich beobachtet: meine Abwehrkräfte gegen Erkältung haben sich gestärkt. Mein Immunsystem ist stark geworden, aber leider gegen Krebs kann nichts machen.
       
28.02.2014 2.04 26.02.14
Leider, leider mein PSA steigt jetzt im rasenten Tempo. Verdreifachung in einem Monat.
Die Pause nach Hormonblokade bis PSA Wiederanstig war um 1 Monat kürzer als von einem Jahr.
Nächste Woche habe ich Termin bei menen Urologen.
       
26.03.2014 2.54 26.03.14
Am 13.03 hatte ich eine Cholin-PET/CT und eine PSMA-PET/CT bei der Universitätsklinikum Tübingen.

Abdomen: unspezifisch cholinspeichernde Lympknoten beidseits links mit 11 mm und 7 mm. rechts mit 7 mm.
Skelett: Metastasen in BWK 6 mit 13x11 mm, LWK2 mit 14 mm, LWK 1,
Manubrium Sterni (Brustbein), in der 8 und 3 Rippe.

Am 24.03 habe ich angefangen mit Bicalutamid 150mg + Cyproteron Acetat.

Am 26.03 beim Urologen: Spritze Trenantone (Depot) + XGeva.
Der Urologe meint, wir hoffen dass die Hormonblockade noch wirkt.

http://prostatakrebs-tipps.de/behandlung/hormontherapie/

       
27.04.2014 0.87 23.04.14
Glück gehabt, mein Testosteron ist in kurze Zeit unter die Nachweisgrenze gekommen, mein PSA Wert sinkt.
Ich habe aber Angst, dass meine Metastasen auch unter der Hormonblockade weiter wachsen
       
30.04.2014 0.87 23.04.14
Ich habe heute DKFZ (Deutsches Krebsforschungszentrum in Heidelberg), Telefon: 0800 4203040 (tel. Beratung) angerufen. Sehr gute idee.

Anscheinend ist ein Teil von meinem Prostatakrebs jetzt PSA-negativ, wächst auch ohne Testosteron. PSA-Test ist der falsche Marker dafür.
Ich soll dringend mit meinem Urologen/Onkologen sprechen, andere Blut Tests machen, mir eine Überweisung zu Prostatakrebs Zentrum holen und mich weiter bei der Universitätsklinikum Tübingen behandeln lassen (dort haben mir letzte PET-CT gemacht).
Ich werde die Radionuklid-Therapie dort ansprechen und vielleicht wird jetzt schon eine Chemotherapie notwendig.
       
23.05.2014 0.35 21.05.14
In den letzten Tagen habe ich mich auseinandergesetzt mit der Frage, wie kann man Krebswachstum verfolgen, wenn PSA bei null bleibt (bei mir wachsen die Metastasen unter der Hormonblockade, PSA und Test unter der Nachweisgrenze).
Die Lösung ist CTC-Test, Test auf im Blut zirkulierende Tumorzellen. Meine Erkenntnisse habe ich hier beschrieben:

http://krebs-tumoren.de/untersuchung-und-krebsfrueherkennung/ctc-test/

Heute war ich in Ludwigsburg in einer Filiale der Klinik Öschelbronn, Centrum füt Integrative Medizin und Krebstherapie.

Ich lasse mich in der Klinik behandeln, um meinen Immunstem zu stärken. Ich habe schon Termin für Mitte Juni.
       
04.06.2014 0.35 21.05.14
Am 02.06 hatte ich eine Sprechstunde bei Prof. Schwentner von Uni Tübingen.
Er hat mir empfohlen auf Bicalutamid zu verzichten, da die Wirkung bei meinem Testosteronwert unter der Nachweisgränze fraglich ist.

Hat mir auch empfohlen eine Bestrahlung meiner schmerzenden Metastase in der Wirbelsäule.
Hat auch gemeint, dass mein Tumor nicht PSA-negativ ist und auf die Hormonblockade noch reagiert. Bei PSA-negativen Tumor hätten die Metastasen anders ausgesehen und dies würde schon im Pathologischen Bericht nach der OP stehen.

Hat mir eine neue Behandlungsmethode (am 01. Juni 2014 publiziert) vorgeschlagen, die die Überlebenszeit bei fortgeschrittenen Prostatakrebs deutlich verlängert: zusätzlich zu der Hormonblockade noch Chemotherapie durchführen.

Ich habe die details und Vorteile der Methode aus englischen übersetzt und auf meiner Seite beschrieben:
http://prostatakrebs-tipps.de/hormontherapie-plus-docetaxel-verlaengert-ueberlebenszeit/

.
       
03.07.2014 0.39 25.06.14
mein PSA ist leicht angestiegen, trotz Hormonblockade.
Zwischen 11.06 und 19.06 war ich in der Klinik Öschelbronn und habe mit der anthroposophischen Behandlung angefangen.
Ich habe dort eine 20mg Spritze mit Mistel bekommen, die bei mir (wie geplant) hohes Fieber verursacht hat: bis 39,3°C. Aktuell spritze ich 2 mal pro Woche 0,02mg Abnobaviscum Fraxini.
Im Oktober ist Hyperthermie vorgesehen.

Seit dem 12.06 nehme ich wegen Schmerzen 2mal am Tag Tilidin 100/8.
Anfang August fängt an in Klinikum Ludwigsburg Bestrahlung der schmerzhaften Metastase in LWS2

       
22.08.2014 0.29 20.08.14
Nach 8 Bestrahlungen meine Metastasen in LWS 1+2 tun nicht mehr so weh. Die Schmerzen haben sich so stark zurückgebildet, dass ich keine Schmerztabletten mehr brauche. Was aber neu ist, Übelkeit, würge Gefühl. Habe MCP Tabletten dagegen bekommen.
Ich habe noch 2 Bestrahlungstermine, dann kommt Chemotherapie.
       
26.09.2014 0.17 24.09.14
Nach der Bestrahlung der Metastase in der LWS 1 un 2 sind die Schmerzen jetzt weg.
Mein PSA-Wert ist auch niedriger.
Auf deie Chemotherapie warte ich noch, Klärung mit der Krankenkasse
       
06.10.2014 0.17 24.09.14
30.09 bis 04.10 Klinik Öschelbronn
Am 02.10 die erste Hypertermie, max Körpertemperatur war bei 38,8°C.
       
29.10.2014 0.13 28.10.14
am 28.10.2014 habe ich mit der Chemotherapie mit Docetaxel angefangen. Geplant sind 6 Zyklen je 3 Wochen.
Mein Tumor ist noch Hormonsensitiv, aber meine Metastasen eher weiter wachsen (festgestellt mit PSMA-PET). Ich mußte zuerst die Genehmigung bei der Krankenkasse für die Übernahme von Gebühren beantragen.
Infos zu Hormontherapie + Docetaxel hier: =>

http://prostatakrebs-tipps.de/hormontherapie-plus-docetaxel-verlaengert-ueberlebenszeit/

Heute, ein Tag nach der erste Chemo bin ich sehr schwach

       
11.11.2014 0.13 28.10.14
Mein Bericht Chemotherapie Verlauf
Die erste 10 Tage war mir schlecht, starke Schmerzen im Bauch und Lungen, ich war auch stark geschwächt
Heute, nach zwei Wochen nach der ersten Chemo habe ich starken Haarausfall
Ich schreibe jetzt regelmäßig ein Bericht vom Verlauf meiner Chemotherapie Behandlung. Hier der Link:
http://prostatakrebs-tipps.de/chemotherapie-verlauf/
       
19.11.2014 0.16 17.11.14
Der zweite Zyklus der Chemotherapie hat angefangen. Gestern habe ich die Infusin bekommen.
Die Blutwerte waren am 17.11 in Ordnung, nur PSA ist trotz Chemo leicht gestiegen.
Letzte Tage ginge mir sehr gut, war ich arbeiten.
Ab heute Nachmittag gehts mir wieder schlechter, bin ich stark geschwächt.
Hier mein Bericht vom Verlauf meiner Chemotherapie:

http://prostatakrebs-tipps.de/chemotherapie-verlauf/
.
       
11.12.2014 0.13 08.12.14
Der dritte Chemotherapie Zyklus, Prostatakrebs läuft seit 08.12.14

Hier mein Bericht: http://prostatakrebs-tipps.de/chemotherapie-verlauf/

Es scheint, dass die Chemo wirkt, das mein PSA-Wert ist jezt leicht gefallen
       
03.01.2015 0.11 29.12.14
Es scheint,die Chemotherapie hilft, mein PSA wird niedriger. Die Letzte, schon der Vierte Zyklus hatte ich am 30.12.2014.
Gleich danach hat mich meine Frau in die Klinik Öschelbronn gebracht, wo ich am Silvester eine Hyperterhermie bekommen habe: Gesamtdauer 231 min, davon 90 min Körpertemperatur bei mindestens 39°C, 140 min Körpertemperatur bei mindestens 38,4 °C,
Danach blieb ich eine Stunde im Bett, zum Ausruhen
Mehr Infos in meinem Bericht: http://prostatakrebs-tipps.de/chemotherapie-verlauf/

.
       
21.01.2015 0.10 19.01.15
Der fünfte Chemotherapie Zyklus, Prostatakrebs läuft seit 19.01.15


Hier mein Bericht: http://prostatakrebs-tipps.de/chemotherapie-verlauf/
       
12.02.2015 0.07 09.02.15

Der sechste und letzte Chemotherapie Zyklus, Prostatakrebs läuft seit 09.02.15
Inzwischen hatte ich leichte Schwellung in dem linken Unterschenkel. Mein Kopf ist rund geworden, Wassereinlagerung.
PSA -Wert geht langsam, aber weiterhin nach unten.

Die letzte Infusion ist am 10. Feb. gut verlaufen
Am 11. Feb. ganzkörper Hyperthermie in Öschelbronn, bis 39,4 °C Körpertemperatur


Hier mein Bericht: http://prostatakrebs-tipps.de/chemotherapie-verlauf/
       
01.03.2015 0.05 23.02.15
01.03.2015, Sonntag, Ende meiner Chemotherapie !!!

heute endet der sechste Zyklus meiner Chemotherapie
einige die Nebenwirkungen sind aber noch präsent:
- allgemeine Schwäche,
- Wasser Einlagerung im Kopfbereich
- brennende Fußballen

die Haare brauchen noch Zeit um normale Länge und Dichtheit zu bekommen

Mein Antrag auf REHA wurde genehmigt, noch kein Termin, Ort; Bad Rappenau
Am 04.03. habe ich Termin für Klinik Öschelbronn für Hyperthermie

weiter lesen hier: => http://prostatakrebs-tipps.de/chemotherapie-verlauf/

       
15.04.2015 0.04 08.04.15
ich war eine Woche in der Klinik Öschelbronn (Hyperthermie) und drei Wochen in der REHA in Bad Rappenau. Gestern bin ich zurückgekommen.
Ich habe in den letzten 3 Wochen meine Muskulatur stark aufgebaut und meine Ausdauer verbessert, leider bin ich noch nicht so fit wie vor der Chemo.
Die Polyneuropathie in den Füssen ist stark und will nicht nachlassen. Die Ärzte sagten mir in der REHA, dass es auch drei Jahre dauern kann, bis die Schmerzen und Gefühlstörungen nachlassen. Ich muss mit speziellen Übungen und Anwendung von Reizströmen (mit TENS Gerät) weitermachen, um den Genesungsprozess zu beschleunigen.

Die Nebenwirkungen der Hormonblockade sind aktuell stärker geworden: Hitzewallungen, Schwitzen und Schwindel

Mein PSA Wert wird nach der Chemo weite.r niedriger. Am 0.04 war bei 0,037.
Der Urologe ist sehr zufrieden mit den Blutwerten, Ultraschall zeigt keine Auffäligkeiten im Bauchbereich.
Mein nächste Termin beim Urologen erst im Juli 2015.
       
17.05.2015 0.04 08.04.15
Ich habe immer wieder Rückenschmerzen in dem Bereich von LWS, wo die Metastase bereits bestrahlt war. Seit 10. Mai nehme ich wieder abends Bicalutamid 50mg. Ich habe Angst, dass der Tumor trotz Chemo und niedrigen PSA weiter wächst.

Die Polyneuropathie zieht sich leicht zurück. Ich habe wieder mehr Gefühl in den Zehen und den Fußballen
       
04.07.2015 0.03 03.07.15
Mein PSA ist jetzt bei 0,035, will leider nicht weiter fallen.

Bicalutamid habe ich wieder abgesetzt, da meine Psyche war damit schwer belastet, ich konnte mich nicht freuen, war ich ständig traurig.
Jetzt ohne Bicalutamid es geht mir viel besser.

Gegen Schmerzen in den Füßen und Rücken nehme ich Tilidin.

Ende Juni war ich das erste Mal nach der Chemo beim Friseur! Ein schönes Gefühl, mehr Normalität

       
14.10.2015 0.02 07.10.15
PSA bei 0,018. am 07.10.2015
MRT von Wirbelsäule am 29.07.2015:
Fokale Herdveränderungen BWK 6 anterior - inferior (ca. axial 15 mm; vorbeschrieben
mit 11 x 13 mm)), im LWK2links cranial ca. 1,4 cm messend (vorbeschrieben mit 14
mm) und den Terminalflächen des LWK1 benachbart cranial ca. 1 cm messend und
inferior ca. 4 mm messend (hier Herd ohne Größenangabe vorbeschrieben): Diese
Herde wohl Metastasen entsprechend und von zumindest ähnlicher Größe
vorbeschrieben und bei Bedarf zu kontrollieren, der nur wenige Millimeter messende
Herd im LWK1 inferior dd Schmorl'sches Knötchen.

Am 14.10 Untersuchung bei meinem Urologen: keine Verschlechterung, habe nächste Spritze mit Tranantone 3- Monats-Depot.

Überlegungen, ob wir die Hormonblockade wegen Nebenwirkungen unterbrechen werden.

       
28.10.2015 0.02 07.10.15
Vor einem Jahr habe ich mit der Chemotherapie angefangen.
Trotz Hormonbehandlung und zahlreichen Nebenwirkungen es geht mir gut.
http://prostatakrebs-tipps.de/chemotherapie-verlauf/
       
20.01.2016 0.02 15.01.16
PSA bei 0,022, leicht gestiegen. Trotz Chemotherapie und Hormonblockade wird PSA-Wert immer noch messbar.
Ab heute nehme ich wieder Cyproteron Acetat, 2x100mg,

Meiner Psyche ginge seit der Chemotherapie nicht gut, ich war depressiv, hatte keine Lust zum leben. Ich wollte schon Hormonblockade unterbrechen.

In Dezember war ich 1 Woche in Klinik Öschelbronn wegen Hyperthermie.
Dort wurde mir gesagt, ich habe schlechte Erfahrungen mit Unterbrechung der Hormonblockade, so dass ich weiter Trenantone nehmen soll.
Um meine Psyche zu verbessern, haben sie mir Valdoxan (Agomelatin 25mg) + Tilidin gegeben.
Seit dem geht es mir viel, viel besser. Valdoxan hebt die negative Auswirkung von Testosteronblockade auf.
Tilidin zusammen mit dem Wirkstoff Naloxon hilft mir mehr Lust auf Unternehmungen zu entwickeln.
       
26.02.2016 0.02 15.01.16
Bei Anthromed in Ludwigsburg habe ich mein Blut nach Vitamine und Mineralstofe untersuchen lassen (154 EUR).
Ich habe ab sofort folgende Medikamente zu nehmen:
Vitamin D-Loges 5.600 I.E. 2 Tab /Woche
Zinkorot 25 Tab 25 1 Tab morgens
Selen Loges 100 1 Tab vor dem schlaffen
Folsaeure 400mcg 1 am Tag
Lophakom B12 3000mcg 1 mal im Monat
       
29.03.2016 0.02 15.01.16
Im März war ich wieder zur Hyperthermie in Klinik Öschelbronn.

Meine Nebenwirkungen wegen fehlenden Testosteron sind sehr stark, wobei Melatonin (Valdoxan) scheint gegen Depression zu wirken.
Einnahme von Cyproteron Acetat habe ich wegen starken Nebenwirkungen schon in Februar beendet.

Ab heute versuche ich auch ohne Tilidin (seit ein paar Tage verringre ich die Dosis).
Die Polyneuropathie in den Füssen ist noch da, aber ist stark zurückgegangen.
       
27.04.2016 0.03 20.04.16
Mein PSA-Wert ist leicht angestiegen, von 0,022 auf 0,029.
Dihydro-Testosteron DHT 0,33 ng/ml
So ist die Entscheidung gefallen: es geht weiter mit der 3-monats-Spritze.

Auf Tilidin wegen depresiver Stimmung habe ich verzichtet, stattdessen nehme ich seit 25.03.2016 Progesterone Creme, die ich mir in die Haut ein creme: "Natural Progesterone Cream 500mg", gekauft ohne Rezept bei englischem Amazon.

Ich habe festgestellt, dass die Hitzewallungen schwächer sind, es geht mir auch psychisch viel besser.
Progesteron soll die Produktion von DHT hemmen.

Heute hat mir mein Urologe "Progestan 100mg Weichkapseln" verschrieben: 1-mal am Tag, Abends
       
29.07.2016 0.08 27.07.16
Mein PSA wächst, also es kommt jetzt metastasierter kastrationsresistenten Prostatakrebs (mCRPC).
Lebenserwartung 2 Jahre?
Progestan nehme ich nicht mehr, hat nicht viel gebracht: PSA-Wert steigt
Metastasen in der Wirbelsäule sind schmerzhaft. Ich nehme Tilidin 150mg 2xTag.
Bestrahlung?
Nächste Woche habe ich Termin bei meinem Urologen.
       
21.08.2016 0.08 27.07.16
Es sieht so aus, dass Bicalutamid nicht wirkt, kann aber das Wachstum von Prostatakrebs beschleunigen:
Nach dem Gespräch mit meinem Urologen habe ich Bicalutamid abgesetzt.
Ich habe aber wieder mit XGeva (monatlich) angefangen
Am 22.Aug. habe ich ein Termin in für die Urologie Uni-Tübingen, um über weiteres Vorgehen zu sprächen.

Ab 26.Aug fange ich mit der erneuten Bestrahlung der schmerzhaften Metastase in LWK2 mit 18 Gray. Vor 2 Jahre wurde die Metastase schon mit 30 Gray bestrahlt.
       
23.08.2016 0.08 27.07.16
Gestern war ich in Tübingen, Uni-Uroklinik, hatte Gespräch mit Oberarzt Dr. med. Steffen Rausch.
Meine Angelegenheit wird nächste Woche bei Tumorkonferenz besprochen. Tendenz geht in Richtung einer Behandlung mit Alpharadin und monatlicher PSA-Test
       
29.09.2016 0.19 26.09.16
PSA-Wert auf 0,189 gestiegen.
Wiederholte Bestrahlung der Metastase in LWK2 mit 18 Gray hat nichts gebracht.
Die Schmerzen sind stärker, so dass ich jetzt Tilidin auf 3x150mg erhöht habe.

In Tübingen die Tumor-Konference konnte ich mir sparen: keine Empfehlung für weitere Behandlung, ich soll Knochen Scan machen.
       
03.10.2016 0.19 26.09.16
Gespräch mit meinem Urologen:
wir warten jetzt den nächsten PSA-Test ab, Anfang November, vielleicht noch länger.
Bei diesem niedrigen PSA-Wert ist eine PSMA-PET nicht möglich.

Übermorgen fahre ich wieder nach Öschelbron in die Kinik: 2-mal Hyperthermie
       
04.11.2016 0.28 31.10.16
PSA und Testosteron wachsen unter Trenantone, was bedeutet, dass der Tumor selbe Testosteron produziert.
Am 05 Nov. 2016 fange ich mit Zytiga (Abiraterone) + Prednison an.
http://prostatakrebs-tipps.de/behandlung/hormontherapie/zytiga-abiraterone/

Vor kurzem durchgeführte Knochenszintigraphie und Ganzkörper-CT haben bestätigt wachsende Knochenmetastasen in der Wirbelsäule BWK6, LWK2 und in den Rippen.
Da es keine andere Metastasen gibt, kommt jetzt auch Behandlung mit Xofigo in Frage. Einführungsgespräch am 11 Nov.
       
11.11.2016 0.28 31.10.16
Die Behandlung mit Xofigo ist jetzt beschlossen. 6 Infusionen jede 4 Wochen, anfang am 18.11.2016, im Marienhospital Stuttgart, Nuklearmedizin.
http://prostatakrebs-tipps.de/behandlung/bestrahlung/alpharadin-xofigo-radium-ra-223-dichlorid/

Ich neme Tein ineiner Studie: Beobachtungsstudie PARABO, Schmerzevaluation bei Radium-223 - behandelten mCRCP- Patienten mit Knochenmetastasen. Finanziert von Bayer HealthCare AG
       
14.11.2016 0.15 14.11.16
!!!! nach 10 Tagen Behandlung mit Zytiga (Abiraterone) hat sich mein PSA-Wert fast halbiert, Testosteronspiegel ist wieder nicht mehr messbar !!!

Heute habe ich die erste Xofigo Infusion bekommen, danach Ausbreitungskontrolle in Knochen mit Gamma Scanner.
Es verlief alles problemlos.
       
27.12.2016 0.10 02.12.16
Mein PSA-Wert geht weiter runter.
Die zweite Xofigo Infusion war am 16.12.2016. Habe ein paar Fotos gemacht, auch von der Spritze (im Metalgehäuse)
http://prostatakrebs-tipps.de/behandlung/bestrahlung/alpharadin-xofigo-radium-ra-223-dichlorid/

Die Nebenwirkungen von Xofigo sind bei mir kaum spürbar, nur leichte Schwäche ein paar Tage nach der Infusion.

Zytiga macht mir mehr Probleme: Verdauungsstörungen im Oberbauch, Oberbauchschmerzen, Unwohlsein und Magenbrennen.
       
02.02.2017 0.04 30.01.17
PSA-Wert: 0,036 am 30.01.2017, keine Schmerzen mehr von der Metastase in LWK 1.
Zytiga und Xofigo scheinen gut zu wirken.
Problem habe ich mit Bauch, Völlegefühl, Schmerzen im Oberbauch, Blähungen.

Krankenhaus Bietigheim-Bissingen, auf Notfallstation, dann Palliativstation: 30.01 bis 02.02.2017
Ich war jetzt 4 Tage im Krankenhaus das zu untersuchen: Reizmagen, entzündete Bauchschleimhaut, kleine Zyste an einer Niere.
Die Ärzte Sagen, es sind die Nebenwirkungen von den Krebsmedikamenten, ich muss damit leben und die Symptome kann ich mit Medikamenten mildern.
       
19.02.2017 0.04 30.01.17
Am 10. Feb hatte meine vierte Xofigo Infusion.
Die Nebenwirkungen sind so stark, dass ich seit der dritten Infusion im Januar kaum aus dem Bett komme.
Ich fühle mich wie vergiftet: Übelkeit, Schwäche, kein Appetit, aufgeblähte Bauch, Kratzen im Hals (Husten), innere Hitze, Schlafstörungen.
Seit November (Anfang von Xofigo) habe ich 9 kg abgenommen.

Seit 14 Feb nehme ich keine Zytiga, mehr, kein Prednisolon, kein Tilidin gegen Schmerzen.
Die Nebenwirkungen von Xofigo sind geblieben.
Zum Glück habe ich keine Metastasen-Schmerzen mehr, also Xofigo wirkt.
Ich habe mich entschlossen die 2 weitere Infusionen wegen Nebenwirkungen nicht mehr machen lassen.
Ich will wieder "Leben", nicht nur immer schwächer im Bett bleiben.
       
06.05.2017 0.01 02.05.17
Die vier Xofigo Infusionen haben gut gewirkt (ich habe mich in März entschlossen die 2 weitere Infusionen wegen Nebenwirkungen nicht mehr machen lassen).
PSA-Wert ist auf 0,01 ng/ml gefallen.
Keine Zytiga mehr, kein Prednisolon, keine Metastasen-Schmerzen mehr.

Keine Nebenwirkungen von Xofigo und Abiraterone mehr.
Das Leben geht weiter!
Die Nebenwirkungen von Trenantone sind geblieben. Am 08 Mai die nächste Spritze.
       
14.08.2017 0.04 07.08.17
08.08.17 Die Wirkung von Xofigo scheint verpufft zu sein: Anstieg von PSA-Wert.
Weiterhin keine Metastasenschmerzen!

14.08.2017, nach dem Gespräch mit meinem Urologen: abwarten.
Hat mir aber auf mein Wunsch Duodart verschrieben. Duodart beinhaltet Dutasterid, ist aber keine Zuzahlung notwendig.

Neurologen hat mir gegen meine Polyneuropatie in den Füssen Pregabalin 50mg und Ginkgo Extrakt 240 mg verschrieben.