Google+
 
d premme
Contact premme Print

My Story

Translate into:
English    
French    
Spanish    

Date Δ 

Last PSA from

Personal stories

       
05.08.1945 - -
Das Licht der Welt erblickt.

1945-2000 nichts bewegendes,
2000 Leistenbruch rechts, zusätzlich Beschwerden WS,
2003 Leistenbruch, gleiche Seite, jetzt OP mit Netz,
2005 OP rechtes Knie, Fehldiagnose, OP umsonst,
2005 Verödung der Nerven im LWS-Bereich,
2006 OP rechtes Knie, Meniskus OP,
2008 Erneutes Veröden der Nerven im LWS-Bereich,

Also seit 2000 Behandlung der WS, Facettenunterspritzungen, Verödungen, KG, MT usw.
       
03.03.2003 - -
Keine prostatipischen Begleiterscheinungen, im Rahmen der Vorsorge.
       
03.07.2003 - -
Halbjährliche Folgeuntersuchung.
       
02.03.2004 6.70 10.12.03
Biopsie, ohne Befund, in der Praxis.
       
02.03.2005 6.70 10.12.03
Folgeuntersuchung
       
30.10.2005 7.40 10.07.05
Folgeuntersuchung.
       
02.03.2006 6.80 10.12.05
Biopsie, ohne Befund, in der Praxis.
       
30.09.2006 7.40 10.07.06
Der Wert bleibt bis 2009 so stehen.
       
03.03.2009 8.10 10.02.09
Nun TURP am 01.04.2009. im Khs.
       
31.03.2009 10.40 10.03.09
PSA-Wert vor der TURP.
       
01.04.2009 10.40 10.03.09
PSA-Wert bei der TURP.

Befundauswertung der TURP:
Krebs im Anfangsstadium TNM: pT1c, Glsc 3+4 (20%)= 7, Rat vom Uro: OP durch die Bauchdecke, deshalb nun zum CT.

Befundauswertung vom CT:
In der Beckenregion mäßig verplumpte Prostata bei Z.n. TUR. Abgrenzbare Samenblasen, unauffällige Harnblase. Der re. Funuculus spermaticus zeigt umschrieben eine Strukturvermehrung mit zartem Ausläufer zur Cutis ohne Hinweis auf eine akute Ödembildung, offenbar Z.n. durchgemachter Funiculitis/Epididymitis. (Entzündungen)
Die übrigen Gewebestrukturen im Bereich der re. Leiste sind aufgefasert, eine Hernie liegt nicht vor.

Fazit:
Somit, noch keine Krebszellen außerhalb der Prostata. Bitte um Überlegungszeit, deshalb Hormomspritze Zoladex um den Termin hinauszuschieben. Durch die Spritze Hitzewallungen, Schmerzen usw., die Spritze war für mich keine gute Idee, nie wieder.

Nun ist es soweit!
       
16.04.2009 6.80 10.04.09
Zweitmeinung eingeholt, bei Prof. Dr. Miller, im Bejamin Fränklin Khs., sinngemäß: Warten sie erstmal ab, vielleicht wurde alles rausgeschält. Nach einem halben Jahr wieder ein PSA, und dann sehen wir weiter.
       
01.05.2009 6.80 10.04.09
In den ersten Wochen nach der TURP sollte der Wert bei 0,0 sein.
       
02.07.2009 0.29 02.07.09
Steigt also wieder.
       
10.09.2009 1.98 10.09.09
Und steigt weiter.
       
10.12.2009 4.59 10.12.09
Wert steigt sehr schnell.
Uro rät zur RPE oder Hormonspritzen.
Werde Ende Februar nochmals PSA messen lassen, und wenn nötig nochmals Zweitmeinung einholen. Es gibt doch mehrere Behandlungsmöglichkeiten.
       
16.02.2010 6.10 16.02.10
Es heißt somit, ich habe den agressiven Krebs. Deshalb am 22.02.2010, in der Sprechstunde bei Prof. Dr. Huland in der Martiniklinik in HH.
Ergebnis: am 23.04.2010, RPE.
       
17.02.2010 6.10 16.02.10
** In der Wartezeit bis zur OP 3x hintereinander starke Zahnschmerzen / Kiefer.Behandlung: Erst Nerv abgetötet, weitere Schmerzen, deshalb geröntgt.Bei allen Zahnwurzelrezession mit anschließender Entzündung der Kieferhöhle.Behandlung mit Antibiotika. Danach Ruhe, bis zum 25.04.2011. **
       
23.04.2010 6.11 23.04.10
RPE in der Martiniklinik im UKE in Hamburg.
       
30.04.2010 6.11 23.04.10
Keine PSA-Messung.
Diagnosen: Prostatakerzinom (C61), pT3a pNO, arterielle Hypertonie. Therapie: Radikale retrubische Prostataekonomie (Nervenerhaltend links) und pelvine Lymphadenektomie (ICPM-5-604.12 II.), (5-984)sekundäres Entfernen des rechten Gefäßnervstranges, Adhaesiolyse nach Herniotomie. Histologie: Adenokarzinom der Prostata mit kapselüberschreitendem Wachstum, pT3a. Keine Metastasen in den regionären Lymphknoten, pNO (O re., O li. /21) Glarson Grad 3+4, Glaeso 4 Anteil: 10%. Farbmarkierter chirugischer Abstzungsrand tumorfrei, RO. Nun eigenes Muskeltraining.
       
05.05.2010 6.11 23.04.10
Keine PSA-Messung.
Katheterentfernung im UKE. Anschließend diverse Untersuchungen. z.B."Dichteprüfung".
       
11.05.2010 6.11 23.04.10
Keine PSA-Messung.
Termin Uro. Urinuntersuchung, Sono und weiter Behandlungen. Alles O.K. Danach Beckenbodentraining.
       
22.07.2010 0.04 22.07.10
Erster PSA nach OP.
Und: Total "trocken".
       
23.08.2010 0.00 23.08.10
Wert nicht meßbar. Grund der vorzeitigen Messung: Uro gewechselt.
       
05.10.2010 0.00 23.08.10
** Beide Waden werden gelasert. Also abgestorbene Adern zugeschlossen. Ambulant,drei Wochen Strümpfe, nach einer Woche Fäden ziehen. Sind jetzt nicht mehr dick, also kein Wasser.**
       
12.11.2010 0.02 12.11.10
Zweite Messung nach OP.
Alle Untersuchungen ohne Befund.
       
22.02.2011 0.02 22.02.11
Dritte Messung nach OP.
Alle Untersuchungen ohne Befund.

Großes Blutbild= alles O.K.

Aber, Verklebungen im Unterbauch.
Ursache= OP und die ungewohnte Ruhe.
Wird durch die Behandlung beim Osteopathen behoben.
       
23.04.2011 0.02 22.02.11
--- Vor einem Jahr lag ich auf dem OP-Tisch. Habe es nie bereut, würde wieder so handeln. ---
       
25.04.2011 0.02 22.02.11
** Wieder neue starke Schmerzen im Oberkiefer. Zahnarzt schickt mich wieder zum Kieferchirugen, der schickt mich zum HNO. Es wird ein CT durchgeführt.
Befund: die Zähne sind OK, aber die gesamten Kieferhöhlen und Nasennebenhöhlen sind zugewuchert. Da starke Schmerzen und Hitze, rät der HNO zur OP, um die Ursache, die Entzündung, zu entfernen.

Am 13.05.2011 Gespräch im Khs., mit Untersuchung und Auswertung der Unterlagen.
Ergebnis: am 20. Voruntersuchung, und am 21. OP. Aber leider erst im Juni 2011.
       
23.05.2011 0.03 23.05.11
** Am 23.05.2011 - Zweitmeinung- im BWK Berlin, beim Kapitän zur See, Dr. Eichwald.
Ergebnis des Gesprächs, vierwöchige Kortisonbehandlung zum Abschwellen, dann am 28.06.2011 noch mal zum Gespräch. Wenn alles gut läuft, am 13.07.2011 Vorbehandlung, und am 14.07.2011 dann OP.

Anderen OP-Termin abgesagt, hatte da kein dolles Gefühl in diesem Khs..
       
30.05.2011 0.03 23.05.11
Vierte Messung nach OP.
Erstmal Schreck, Steigerung.
Aber der Wert liegt an dritter Stelle hinter dem Komma.
Eigentlich ist der Wert ja als "nicht meßbar" zu bezeichnen.
Nachfrage: Wert stieg pro Messung jedesmal um 0,002.
Fazit: weiter kontrollieren.
       
24.07.2011 0.03 23.05.11
** Bin nun, nach erfolgreicher OP, wieder zu Hause. War ja alles nicht so angenehm, aber nun stelle ich fest, was ich geruchsmäßig in den letzten Jahren versäumt habe.
Nun bin ich guter Dinge, dass auch die Zähne Ruhe geben.
       
19.08.2011 0.03 23.05.11
** Die Nachbehandlung stellt sich doch als sehr schwierig da. Die ein Öffnung zur Stirnhöhle will immer wieder zuwachsen.
Muß deshalb ständig zur Nachsorge, sprich öffnen, damit der Schleim und der Wundschorf sich ablösen kann.
       
23.08.2011 0.04 23.08.11
** Heute letzter Besuch beim HNO. Soweit alles O.K., aber weiter erst mal weiter sprayen und frei halten.
Somit ist auch diese " Baustelle " erledigt.
       
23.08.2011 0.04 23.08.11
Fünfte Messung nach O.P.
Leider leichter Anstieg. Aber URO beruhigt, eigentlich läuft dieser Wert unter, " noch nicht meßbar" , und bis zu einem Wert von 0,4 ist noch ein weiter Weg. Aber trotzdem ist man ja etwas angespannt.
Großes Blutbild und Sono ist O.K.
Mal sehen, was im November los ist.
       
17.11.2011 0.04 23.08.11
Das ist sehr gut. in einem Vierteljahr ein "Anstieg " von 0,001.Letzte Messung 0,047, heute 0,048.
Großes Blutbild und Sono O.K.
       
28.11.2011 0.05 28.11.11
** Es geht wieder los. Eiter / Entzündung in der Kieferhöhle. Also wieder Antibiotika, und Spray zum abschwellen.Der Doc kommt nicht in die Kieferhöhle zum absaugen. Wenn abgeschwollen, CT und wenn nötig, nochmal O.P. Die Ein - Ausgänge sind zu eng. **
       
12.12.2011 0.05 28.11.11
** Heute CT, Kieferhöhlen sind voll. am 14.12.2011 Vorgespräch beim Doc. Läuft auf O.P. hin.Aber diesmal " anderer " Doc. Wenn es sein muß, über Weihnachten. Na toll. **Klingt wie eine "Mängelbeseitigung ".
       
27.12.2011 0.05 28.11.11
** Abklärung durch weitere Untersuchungen, (Zweitmeinung) die Höhlen sind frei, aber durch die Entzündung zugeschwollen. Spray zum abschwellen. Entzündung durch die Zähne, Ergo : vier Zähne müssen raus.Termin am 04.01.2012. **
       
14.01.2012 0.05 28.11.11
** Im Januar vier Zähne gezogen. Zustand hat sich merkbar verbessert. Hoffe, das es das war. **
       
22.02.2012 0.06 22.02.12
Erneuter, leichter Anstieg. Sono, usw. O.K.
       
29.03.2012 0.06 22.02.12
+++ So, Zahnfleisch ist am abheilen.
Wichtig: die Schmerzen sind erstmal weg. Trage, in der Übergangsphase, den"Inge Meisel" Einsatz, also ein Provisorium.
ABER, mal wieder was neues. Muß am 18.04.2012 wieder ins Khs., Entfernung von 3 Devertikeln und einem Darmknick.O.P. am 19.04.2012. Komisch ist nur, der Knick ist erst nach der RPE vorhanden, also war vorher bei Untersuchungen nicht festgestellt worden. +++
       
21.04.2012 0.06 22.02.12
+++ So, habe Wochenendurlaub vom Khs. Voruntersuchung vom 18.- 20.04.2012. Allgemeiner körperlicher Zustand ist OK. Somit am 23.04.2012 OP-Termin. Durch Zufall, genau vor 2 Jahren RPE.Nebenergebnis, laut CT im ehemaligen PK-Bereich sieht alles gut aus.Hoffe das alles gut klappt. Die neuen Zähne müssen also noch warten. ++++
       
03.07.2012 0.06 22.02.12
+++Kurzfassung:23.04. OP, Laut Prof, 45 cm entfernt.24.04. -27.04. Bauch wird dicker, steinhart, ich trete ab. Jetzt nur noch Aufzeichnungen meiner Frau.27.04. Not-OP. Gegen 03.00 Uhr Anruf, alles OK. Dann um 07.00 Uhr, Anruf, Nieren versagen, Lunge unter Wasser,Somit ab ins Koma. Fünf schlimme Wochen, Frau war jeden Tag da, und hielt das Personal auf Trab. Nach dieser Zeit konnte ich nicht stehen, laufen, sprechen, schreiben usw. Nach dem Verlegen auf die normale Station fing ich an, an mir zu arbeiten. Somit wurde ich am 29.06. nach Hause entlassen. Habe aber noch ein großes Loch im Bauch, somit jeden zweiten Tag ins Khs.Braucht halt alles seine Zeit . Ach ja, PSA war ja auch schon wieder fällig.+++
       
13.07.2012 0.02 13.07.12
Es ist zwar Freitag, der 13., aber mein Uro hat angerufen, der Wert ist gesunken.
So kann er bleiben.
Eine Sorge erst mal weniger.
       
05.08.2012 0.02 13.07.12
++ Mein Loch, im Bauch, ist in allen Maßen um die Hälfte geschrumpft. Nun ist vielleicht ein Ende abzusehen.
Die geschwollenen Beine sind in Behandlung. ++
       
30.10.2012 0.06 30.10.12
So, der PSA-Wert ist etwas gestiegen. Laut Uro sind das normale Schwankungen im Meßverfahren. Sono und Blut sind OK.Ansonsten ist mein Bauchloch fast zu. Ich hoffe, das zu Weihnachten alles klar ist, und somit der Keim erledigt .Aber das Mieder nervt mich.
       
09.12.2012 0.06 30.10.12
++ so, mein Loch ist langsam zu. Vermutlich doch zu Weihnachten. Aber das Mieder muß ich immer tragen.
Durch die Entzündungen konnte das Bauchfell nicht vernäht werden. Kann in einem Jahr mich mit dem Gedanken tagen, es vernähen zu lassen.
Aber wie sagte ein Doc, denken sie daran, jede OP birgt ihre Risiken.
Mal sehen, nach der letzten Erfahrung habe ich noch keinen Bock drauf.
Ansonsten geht es ganz gut, nicht belasten, drauf achten, das der Stuhl nicht fest wird, aber.. man gewöhnt sich ja an alles. +++
       
14.01.2013 0.07 14.01.13
Nun, etwas angestiegen, aber laut URO im Rahmen des normalen. Sono usw. alles OK.
Das Loch im Bauch ist zu, aber der Schorf, 7 Monate nach Entlassung, ist immer noch drauf.
       
14.04.2013 0.10 14.04.13
Erneut gestiegen, nun 0,107. Ansonsten alles OK. In drei Monaten wieder
       
11.07.2013 0.12 11.07.13
Weiter, leichter Anstieg. Nun 0,117, URO würde gerne Bestrahlung einleiten. Aber auf Grund der Darmop. Rät er ab.
Soll noch weiter messen lassen, und bei 1,0 andere Bestrahlungsart einleiten / verordnen.
       
22.10.2013 0.11 22.10.13
Leicht gefallen, 0,114. Freut man sich. Ansonsten alles OK.
       
30.01.2014 0.14 30.01.14
PSA = 0,141. Ansonsten alles OK.
       
30.04.2014 0.24 30.04.14
Jetzt 0,242. Da unklare Aussagen, vermutlich Verwechselung der Werte.
       
31.07.2014 0.16 31.07.14
Nun wieder 0,155. Wert wie vor 1 1/2 Jahren. Alles weiter OK.
       
23.10.2014 0.14 23.10.14
Nun wieder etwas gefallen 0,141. Ansonsten alles OK.
       
21.01.2015 0.14 23.10.14
0,170
       
31.03.2015 0.19 31.03.15
0,191
       
24.06.2015 0.22 24.06.15
0,217 Somit, leichter Anstieg, aber trotzdem Freude, Prozess gegen das Khs. gewonnen.
Dauer: 2 Jahre und 10 Monate.
       
28.09.2015 0.22 28.09.15
PSA = 2,222, somit weiterer leichter Anstieg. Wenn weiter so, dann nichts besonderes.
       
15.10.2015 0.22 28.09.15
Habe mich heute aus dem Forum abgemeldet.
Ansonsten: habe meinen Prozess gegen mein Khs. gewonnen.
Nun ist hoffentlich die innere "Ruhe" wieder da.