Google+
 
d Levil13
Contact Levil13 Print

My Story

Translate into:
English    
French    
Spanish    

Date Δ 

Last PSA from

Personal stories

       
01.07.2012 13.60 01.07.12
Hatte ich schon in der Jugend immer wieder mal(zwar selten) Probleme nach dem Orgasmus (brennen, leichte Schmerzen) so wurde es im Sommer 2012 schlimmer.
Nach jedem Orgasmus hatte ich Brennen und leichte Schmerzen.
Ich suchte nun einen Urologen auf.
Mein erster gemessener PSA Wert 13,6!

Verdacht auf Prostatitis. Abwarten und die Einnahme von Antibiotika war die Folge



       
01.08.2012 10.40 01.08.12
PSA 10,4

MRT: Kein Hinweis auf Prostatakrebs
Allerdings eine größere Fläche im rechten Prostatalappen bei der es sich nach Aussage des Radiologen um eine Entzündung handelt.
       
01.09.2012 10.40 01.08.12
PSA Wert 10,1

Biopsie im Marienhospital Herne
Uretnranahen Drüsen zeigen eine teils ausgedehnte urethrale Metaplasie.
Insgesamt nur eine geringe lymphoplasmazelluare und granulozytäre Entzündung.
Tumorfreie Zylinder mit geringer chronischer und florider Prostatitis.

Große Erleichterung!


       
01.09.2013 7.72 01.09.13
PSA Wert : 7,72

Nun wiederholt MRT :
Kein Hinweis auf ein Malignom.
Nach Kontrastmittel wieder Kontrastmittelanreicherung im rechten Prostatalappen, eine chronische Prostatis soll diskutiert werden.

Ich behalte leider die Ruhe und mache keine Rebiopsie.
       
01.10.2014 8.56 01.10.14
PSA Wert :8,56

Der PSA Wert schwankt steigt aber in den letzten 2 Jahren nicht.
Ich glaube nicht mehr an Krebs.
       
15.01.2015 13.30 15.01.15
PSA Wert stark gestiegen.

Eine erneute Biopsie steht an.

       
11.02.2015 13.30 15.01.15
11.02.2015: MRT gesteuerte Biopsie in Herne
Diesmal in einer anderen Radiologie.
Gesamt-PI-RADS 5 Malignomsuspektes Areal im Bereich der PZ rechts dorsal Basi / mittleres Drittel.

Ergebnis Biopsie:
Habe den Befund bekommen. Von 14 Stanzen haben 9 ein Adenokarzinom mit einer Infiltrationsgrad von 5% bis 100%.
Alle im rechten Prostatalappen, nur einmal links dorsal mit 5% 3+3.
Rechts aber happig :
1. Basis Dorsal lateral 70% 3+3=6
2. Mitte Dorsal lateral 25% 3+3=6
3.Apex rechts dorsal 98% 3+4=7a
4." " " 40% 3+4=7a
5.Mitte rechts dorsal 100% 3+4=7a
6.Basis rechts dorsal 70% 3+4=7a
13 und 14 noch einmal Basis rechts dorsal 75% 3+3=6

G3, Gleason 7a=3+4 T1c
       
23.02.2015 13.30 15.01.15
RPE am 23.02.2015
PSA 12,7 am Aufnahmetag
Turmorklassifikation:
Grading: G3 Gleason7a=3 (70%) 4 (30%)
Stadieneinteilung: pT2c pN0 M0 L0 Vo Pn1 Stadium II
R-Klassifikation R0

Es ging also alles sehr schnell.
       
01.03.2015 13.30 15.01.15
Anschlussheilbehandlung in Bad Wildungen.
       
01.04.2015 0.00 31.03.15
Der PSA Wert lässt mich auf Heilung hoffen.
       
01.06.2015 0.00 31.03.15
Nachdem ich nun die 100 Tage nach der OP überschritten habe wollte ich mal eine kurze Rückmeldung geben wie es mir ergangen ist.
Die im Anschluss durchgeführte AHB in Bad Wildungen hat mir sehr gut getan.
Ich erlangte in den 3 Wochen meine Kontinenz zurück und bin nun vollständig trocken.
Am Anfang wurde ein PSA von 0,19 ermittelt und mit dem Wert 0,00 wurde ich entlassen.
Mein kleiner Freund lässt sich noch ziemlich bitten, ohne Hilfsmittel(aber auch oft mit) will er nicht , aber ich habe weiterhin Geduld.
Ansonsten geht es mir blendend.
Der einzige Wermutstropfen an diesen schönen Tagen ist nur der Gedanke an den nächsten PSA-Test, aber dieses Gefühl kennen nun mal alle hier.
       
01.07.2015 0.00 22.06.15
PSA Wert weiterhin super!
       
28.09.2015 0.01 28.09.15
PSA Wert leicht gestiegen.
Ich mache mir noch keine Sorgen.
       
04.01.2016 0.03 04.01.16
Das neue Jahr beginnt nicht so toll.
0,03 macht mich doch nervös.
       
13.04.2016 0.04 13.04.16
Der PSA Wert steigt weiter.
       
20.07.2016 0.07 20.07.16
Der PSA Wert steigt weiter. Mist!

Meine OP liegt nun 1 1/2 Jahre zurück.
Anfänglich hatte ich starke Probleme mit der nicht mehr vorhandenen Kontinenz, dieses Problem wurde nach der AHB kontinuierlich besser
und war schließlich kein Thema mehr.

Sexuell durchlief ich ein ziemliches Tal aber siehe da auch hier wird es nach viel Geduld immer besser und sollte ich von weiteren Therapien
verschont bleiben wird es mit Ciallis und Co auch weiter voran gehen :-)

Schon seit längerem konnte ich sowohl an mir als auch an meinem Umfeld erkennen, dass ich wieder im normalen Leben angekommen bin.
Mein Beruf kann schon mal ganz schön stressig sein und deshalb bin ich froh den Anforderungen wieder voll und ganz gewachsen zu sein.

Problematisch wird es weiterhin bei den PSA-Kontrollen, an den Tagen vor dem Ergebnis überfällt mich schon eine wirkliche Panik und hier zeichnet
sich keine Entwarnung ab.



       
08.11.2016 0.15 02.11.16
Mist !! Verdopplung innerhalb von drei Monaten.
       
15.12.2016 0.16 08.12.16
Der PSA-Wert steigt weiterhin an, allerdings zum letzten starken Anstieg etwas verlangsamt.
In 6 Wochen wieder messen und bereits nach der richtigen Therapie suchen,ansonsten einfach das Leben weiter leben.
       
30.11.2017 0.09 15.11.17
Die Bestrahlung im Juni/Juli habe ich nur mit wenigen Nebenwirkungen,bis jetzt, gut vertragen.
Bin weiterhin voll Leistungsfähig und kann sowohl Sport als auch meinen Dienst ohne Probleme verrichten.
Der PSA Wert geht in die richtige Richtung, die Zeit wird es dann zeigen.
Im Moment geht es mir gut.
       
26.07.2018 0.08 24.07.18
Der PSA fällt zwar, wenn überhaupt, nur noch leicht aber er steigt auch nicht.
Mir geht es gut!
       
29.11.2018 0.21 19.11.18
Fühle mich schlecht.
Der Anstieg ist eine Katastrophe.
In 6 Wochen werde ich wieder messen lassen.
       
18.03.2019 0.31 11.03.19
Und wieder geht es weiter nach oben. Konnte in den letzten Monaten verarbeiten, dass es mit einer Heilung jetzt wohl eher nur noch geringe Chancen gibt.
Ich versuche mein Leben ganz normal weiter zu führen und cool zu bleiben.
Ziel wird sein bei weiterer Steigerung des PSA- Wertes, davon ist ja leider auszugehen, ein PSMA-PEt-CT machen zu lassen um dann eventuell gezielt zu operieren oder zu bestrahlen.