FelixW



Personalien und Diagnosen

Personalien

Sichtbarer Name: FelixW
Land: Österreich
Bundesland/Kanton:
Geburtsjahr: 1956
Alter: 62
Beruf:
Hobbys:
Meine Homepage:

Daten bei Erstdiagnose

Datum: 04.03.2016
Alter bei Diagnose: 59
PSA: 3.18
Biopsiert? Ja
TUR-P? Nein
Gleason Score:
TNM-Diagnose:
Bemerkung: ASAP

Maximal gemessenes Prostatavolumen

Datum: 10.03.2019
PSA: 2.66
Volumen in ml oder cm³: 35

Postoperative pathologische Daten

Datum:
Gleason Score:
pTNM-Befund:
Schnittränder:
p-L-V-P-G-Befunde:
Siehe Bericht vom:

Prostatakrebs - Behandlungen

** PSA-Wert zu Beginn der Behandlung
von bis PSA** Art Klinik Ort



Medikamente

NEM = Nahrungsergänzungsmittel
von bis Medikament + NEM Menge / Zeiteinheit
01.01.10 Thrombo ASS 100mg 1/Tag
01.01.10 Melatonin 10mg/Tag
19.12.16 Prosta Urgenin 320mg (Sägepalm) 1/Tag
18.03.19 Lanrektan 5mg (Tadalafil) 1-0-0 / Tag
Menge pro T/W/M/J etc.


PSA-Verlauf    ng/ml    logarithmisch

PSA-Verlauf    ng/ml    linear

PCA3    Score

PCA3    Score

PSA-Verdoppelungszeiten in Jahren

Verdoppelungszeit ist zur Vorperiode gestiegen.
Verdoppelungszeit ist zur Vorperiode gesunken.
* Berechnet auf 1, 2, 4 und 8 Perioden rückwärts.

Grenzwert = 3 Jahre


Berechnung der Verdoppelungszeit in Tagen

Verdoppelungszeit in Jahren:
Verdoppelungszeit in Tagen:
Datum PSA 1* 2* 4* 8*
04.03.16 3.18
19.12.16 1.84 --
18.05.17 2.05 2.64 --
19.01.18 2.24 5.27 3.82
25.05.18 2.99 0.83 1.87 --
19.10.18 2.51 -- 4.55 4.09
18.03.19 2.66 4.91 -- 4.88
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
Datum PSA 1* 2* 4* 8*
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           

Mein Bericht

Übersetzen auf:
Englisch    
Französisch    
Spanisch    

Datum Δ 

letzter PSA vom

Erfahrungsberichte

       
01.07.2015 - -
zunehmend Miktionsprobleme
       
22.01.2016 - -
Flow 13,5 ml/s bei 280 ml mehrzipfeliger Flow, RH 40ml, Prostata ca 30cm3, kein DS
       
12.04.2016 3.18 04.03.16
PCA3 Score 83
       
09.05.2016 3.18 04.03.16
mpMRT PI-RADS 4
Die Prostata grenzwertig groß, in der zentralen Zone erkennt man einzelne BPH-Knoten, die die zentrale Zone etwas auftreiben. In der peripheren Zone links im Segment 7p und 8p erkennt man eine ca. 2 x 1cm im DM haltenden Läsion, sie ist auf T2 signalreich, auf den diffusionsgewichteten Sequenzen
Zeigt sie eine eingeschränkte molekulare Bewegung ( ADC-Wert gering). Auf den dynamischen Sequenzen zeigt sich hier ein verstärktes KM-Enhancement.
Die Läsion zeigt einen Nahebezug zur Kapsel, Ebenso einen Nahebezug zu den in diesem Bereich deutlich weitgestellten Samenbläschen.
       
01.06.2016 3.18 04.03.16
Biopsie 12 Stanzen + 4 im lt. mpMRT verdächtigen Areal
Sämtliche Prostatastanzzylinder mit teilweise herdförmig proliferierten Drüsen die eingebettet in ein teilweise ebenfalls fibrosiertes Stroma liegen und durchwegs eine immunhistochemisch verifizierte äußere Myothellage zeigen. Abschnittsweise die Epithelien luminal pseudopapillär proliferiert mit dichter gelagerten leicht hyperchromatischen Kernen mit erkennbaren Kernkörperchen. Maligne Tumorverbände jedoch nicht nachweisbar.
Zusammenfassung:
Prostatastanzzylinder ohne Hinweis für Malignität. Hochgradige prostatische intraepitheliale Neoplasie PIN III
       
04.01.2017 1.84 19.12.16
Re Biopsie
1-6 rechts Basis -> Apex
7-10 links Basis-> Apex (7 und 8 je 2 Zylinder)

Das Prostatastanzbiopsiematerial zeigt histologisch teils regulär gestaltetes, teils adenomatös hyperplastisches Prostatadrüsengewebe, in dem unter VIII vorliegenden Stanzmaterial (125/2017) kommen jedoch an mikroskopisch kleinen Stellen vier azinäre Drüsen zur Darstellung, deren epitheliale Zellelemente deutliche immunhistologische Positivität gegenüber Racemase erkennen lassen und darüberhinaus ein weitgehender Basalzellverlust gegeben ist, einstufbar als sog. atypical small acinar proliferation (ASAP). Das Vollbild eines Prostatakarzinoms ist im vorliegenden Stanzbiopsiematerial nicht gegeben.
Zusammenfassung:
118 (I) - 127 (X) :
Prostatastanzbiopsiematerial, in einem singulären Teilchen in VIII (125/17)
mit einzelnen atypischen kleinen azinären Proliferationen (ASAP)
       
07.06.2017 2.05 18.05.17
mpMRT PI-RADS 2
Verglichen zur Voruntersuchung lässt sich das suspekte Areal in der heutigen Untersuchung nicht mehr eindeutig abgrenzen bzw. kein NW eines neu aufgetretenen suspekten Areals in der Prostata.
Kein NW pathologisch vergrößerter Lymphknoten. Samenbläschen unauffällig.
       
19.01.2018 2.24 19.01.18
Begutachtung der beiden Biopsie Ergebnisse durch Referenzpathologen
Nach erneuter Begutachtung der beiden Biopsie Ergebnisse ist der HG-PIN der ersten Biopsie nicht haltbar, ASAP der zweiten schon
       
18.03.2019 2.66 18.03.19
Lanrektan 5mg gegen Miktionsprobleme, Prostatavolumen lt. US 35cm3