Roland67



Personal data - diagnosis

Personal data

Visible name: Roland67
Ctry: Österreich
State/Province: Oberösterreich
Year of birth: 1967
Age: 51
Occupation: Speditionskaufmann
Hobbies: Motorrad, Laufen
My Website:

Data at initial diagnosis

Date: 30.04.2015
Age at diagnosis: 47
PSA: 8.24
Biopsied? Yes
TUR-P? No
Gleason Score: 3 + 4 = 7a
TNM-Stages: cT2
Remark:

Maximum measured prostate volume

Date: 30.04.2015
PSA: 8.24
Volume in ml or cm³: 25

Postoperative pathological data

Date: 28.08.2015
Gleason Score: 3 + 3 = 6
pTNM-classification: T2c N0 M0
Margins: R0
p-L-V-P-G-Findings:
See stories of: 26.08.2015

Prostate cancer treatments

** PSA level at the start of the treatment
from to PSA** Type Clinic City
19.08.15 8.24 DaVinci Barmherzige Schwestern Linz



Drugs

NEM = Nutritional supplement
from to Medication Quantity / unit of time
Quantity per D / M / Y etc.


PSA-History    ng/ml    logarithmic

PSA-History    ng/ml    linear

PSA doubling times in years

Doubling time is greater than previous period.
Doubling time is smaller than previous period.
* Calculated backwards for 1, 2, 4 and 8 periods.

Limit = 3 years


Calculation of doubling times in days

Doubling time in years:
Doubling time in days:
Date PSA 1* 2* 4* 8*
16.12.14 8.24
16.04.15 8.20 --
19.08.15 8.24 48.78
25.11.15 0.01 -- --
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
Date PSA 1* 2* 4* 8*
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           
           

My Story

Translate into:
English    
French    
Spanish    

Date Δ 

Last PSA from

Personal stories

       
16.12.2014 8.24 16.12.14
Bei einer routinemäßigen Gesundenuntersuchung PSA-Wert von 8.24 ng/ml festgestellt.
Überweisung zu Urologen.
       
09.03.2015 8.24 16.12.14
Untersuchung durch den Urologen. Kein auffälliger Ultraschall oder Tastbefund, daher wird vorerst auf eine Prostataentzündung behandelt. 1 Monat täglich eine Tablette.
       
13.04.2015 8.24 16.12.14
Blutabnahme durch Urologen.
       
16.04.2015 8.20 16.04.15
Anruf des Urologen. PSA-Wert noch immer bei 8,2. Biopsietermin wird vereinbart.
       
23.04.2015 8.20 16.04.15
Biopsie wird beim Urologen professionell durchgeführt. 10 Stanzproben werden entnommen. Jetzt heißt es banges Warten auf das Ergebnis.
       
06.05.2015 8.20 16.04.15
Ergebnis der Biopsie: 2 von 10 Stanzen (Apex re. sowie Mitte re.) zeigen ein Prostatakarzinom, Gleason-Score 7 (3+4). Urologe rät zur radikalen Prostataektomie, da es sich um Krebs im Frühstadium handelt und durch die Entfernung der Prostata sichergestellt wird, dass der Krebs vollständig entfernt wird. Auch aufgrund meines noch geringen Alters wird mir zu dieser Therapie geraten.
Aufgrund Empfehlungen aus meinem Bekanntenkreis entscheide ich mich für das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern in Linz.
Bis zu diesem Gesprächstermin versuche ich mich im Internet über diverse Therapiemöglichkeiten zu informieren. Natürlich empfiehlt jeder in meinem Umfeld etwas anderes. Vor allem alternative Methoden die den Erhalt der Prostata ermöglichen interessieren mich. Leider ist es sehr schwierig, im Internet seriöse Berichte von jenen die nur auf schnelles Geld aus sind, zu unterscheiden.

       
01.06.2015 8.20 16.04.15
Gesprächstermin Krankenhaus Barmherzige Schwestern, Linz mit OA Dr. Markus Mayr
Herr Dr. Mayr teilte mir und meiner Frau als erstes mit, dass wir in meinem Fall von absoluter Heilung sprechen. Auch er empfiehlt eine radikale Prostataektomie mit DaVinci. Diese OP-Methode wird in Linz seit 2007 verwendet und erweist sich als wesentlich schonender und genauer als eine offene OP. Er rät von Informationsquellen wie dem Stammtisch oder dem Internet ab, da diese meist nicht dem eigenen Erkrankungsverlauf entsprechen usw. Er verweist auf die deutsche Internetseite Bundesverband Prostata Selbsthilfe e.V., da diese seriöse Daten und Info's zur Verfügung stellt.
Alternative Methoden kann er nicht empfehlen, da diese noch zu wenig erforscht sind und man aufgrund des geringen Erfahrungszeitraums nicht mit Sicherheit sagen kann, ob der Krebs damit dauerhaft entfernt wurde.
Herr Dr. Mayr konnte mich in dem sehr persönlichen und ausführlichem Gespräch von einer OP mit DaVinci überzeugen und wir vereinbarten einen OP-Termin für den 19.8.2015.
Von mehreren Ärzten wurde mir mittlerweile bestätigt, dass überstürztes Handeln nicht nötig ist und somit konnte ich den heißen Sommer 2015 mit gemischten Gefühlen noch genießen.
       
30.06.2015 8.20 16.04.15
Physiotermin im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern
Man erklärt mir, dass der Blasenschießmuskel auch entfernt wird und ich nach der OP mit dem Beckenboden den Harn zurückhalten muss. Dazu werden mir Übungen zur Beckenbodengymnastik gezeigt, welche ich bereits vor der OP machen kann.
Ich bin etwas geschockt und befürchte nun, dass ich nach der OP mit Sicherheit inkontinent bin. Dies lässt mich mal wieder an meiner Entscheidung zur OP zweifeln. Mein Chef bietet mir an, alternative Methoden in Deutschland zu finanzieren. Das ist doch eine Überlegung wert.
Doch nach weiteren Recherchen im Internet muss ich feststellen, dass meine Entscheidung zur OP die richtige ist.
Für die Psyche ist es enorm wichtig, dass der Krebs vollständig weg ist und das geht nur mit einer radikalen OP.
       
18.08.2015 8.20 16.04.15
Um 8.00 Uhr morgens checke ich im Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern nüchtern ein. Ich beziehe mein Zimmer und schon geht's los mit diversen Untersuchungen (Blutdruck, Blutabnahme, Harn, EKG, Ultraschall, Kontraströntgen, ...) Gegen 14.00 bekomme ich mein erstes Essen (Fisch + Gemüse). Abends gibt es noch 2 Schälchen klare Suppe (mmmmh).
Ein Arzt erklärt mir nochmals den gesamten Ablauf der OP und sagt mir, dass der operierende Arzt (Dr. Wimhofer) einer der besten (wenn nicht überhaupt der beste) in Österreich ist. Dies hat doch etwas beruhigendes.
Mit einem leichten Schlafmittel bekomme ich doch halbwegs die Augen zu.
       
19.08.2015 8.24 19.08.15
Ich werde mittags auf die OP vorbereitet und in den OP-Saal gebracht. Wie sich später herausstellt, war dies sehr positiv. Dadurch durfte ich die Nacht im Aufwachraum bleiben und wurde bestens versorgt.
       
20.08.2015 8.24 19.08.15
Gegen 8.00 werde ich aufs Zimmer gebracht. Ich fühle mich im Großen und Ganzen den Umständen entsprechend sehr gut. Mir wurde mitgeteilt, dass die OP problemlos verlaufen ist. Die Prostata, der innere Schließmuskel, Samenblase und Lymphknoten wurden entfernt.
Nachmittags bekomme ich Besuch von Frau und Tochter und ich kann bereits mit meiner Frau im Krankenhausflur auf und ab spazieren.
       
22.08.2015 8.24 19.08.15
Drainage wurde heute entfernt. Insgesamt 6 kleine Narben am Bauch. Ab heute keine Schmerzmittel mehr nötig.
Katheder muss bis mind. Mittwoch bleiben.
       
26.08.2015 8.24 19.08.15
Heute Kontraströntgen zur Überprüfung der Blasen- bzw. Harnleiterdichtheit. Ergebnis positiv. Katheder wird entfernt.
Und wie durch ein Wunder habe ich kein Problem mit Inkontinenz. Den ganzen Tag und die darauffolgende Nacht kann ich den Harn problemlos halten. Es ist zwar ein ungewohntes Gefühl, aber ich bin dicht.
Nachmittags erhalte ich den pathologischen Befund. Krebs ist vollständig entfernt. Schnittränder sind einwandfrei sauber. In den Lymphen keine Streuung. Gleason-Score auf 3+3=6 revidiert. Alles bestens.
       
27.08.2015 8.24 19.08.15
Heute Gespräch mit Pfleger über das Verhalten zu Hause.
Weiters wurde mir empfohlen zu Hause jeweils 2 x wöchentlich ein Potenzmittel zu nehmen, damit die Durchblutung des Schwellkörpers nicht gestört wird.
Derzeit ist die Potenz bei Null.
       
28.08.2015 8.24 19.08.15
Heute verlasse ich das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern. Ich kann dieses Krankenhaus, im Besonderen die urologische Station nur jedem herzlichst empfehlen. Ausnahmslos alle Angestellten (Ärzte, Schwestern, Pfleger, Reinigungspersonal, Portier, Buffet, ...) waren extrem freundlich, nett und hilfsbereit. Man hat den guten Geist in diesem Team gespürt und sich den Umständen entsprechend total wohl gefühlt.
Ebenso kann ich mit dem heutigen Tage vorerst ein sehr positives Resume bzgl. der Behandlung ziehen. Alles hat bis dato bilderbuchmäßig funktioniert.
Habe heute zu Hause den Fehler gemacht zu viel zu Essen. Dies hatte die Folge, dass sich der Druck auf den Beckenboden enorm erhöhte und ich Probleme hatte den Harn zu halten. Da ich jedoch die Ursache schnell eruierte, kann ich dieses Problem in Zukunft vermeiden.
       
30.08.2015 8.24 19.08.15
Fühle mich ausgezeichnet. Bis dato keine Probleme, egal welcher Art.
Heute morgen sogar eine leichte Erektion.
       
25.11.2015 0.01 25.11.15
Das Ergebnis meiner ersten Kontrolle heute war grundsätzlich sehr positiv. Der PSA ist nun bei 0,01 ng/ml. Laut meines Urologen bedeutet dies Heilung.

Mit der Kontinenz bin ich sehr zufrieden. Von Anfang an †œdicht†. Hatte am Anfang noch ein unsicheres Gefühl, ist aber immer besser geworden (Beckenbodentraining).

Mit der Potenz sieht es etwas anders aus. Ich nehme diverse Mittelchen, dies bringt noch keine zufriedenstellende Erektion, allerdings doch etwas verbesserte Durchblutung. Mir wurde auch eine Dauer bis zu einem Jahr in Aussicht gestellt, da die Zellen sehr nahe an den Nerven lagen.

Ich denke, dass die DaVinci-OP momentan die beste und vor allem sicherste Methode ist, daher bereue ich diese Entscheidung nicht.
Für mich war es die richtige Entscheidung... aber viele Menschen haben natürlich auch viele Meinungen!!