Google+
 
d Peter1937
Kontakt Peter1937 Drucken

Mein Bericht

Übersetzen auf:
Englisch    
Französisch    
Spanisch    

Datum Δ 

letzter PSA vom

Erfahrungsberichte

       
23.02.2017 2.26 23.02.17
Im Rahmen der urologischen Erstuntersuchung bei meinem neuen Urologen (Wechsel nach TUR der Blase) wurde Verhärtung der Prostata als suspekt erkannt.
Daraufhin Bestimmung des PSA und
und Ultaschall mit dem Ergebnis: TRUS: Malignomsuspekte Läsion rechts
       
23.03.2017 2.26 23.02.17
nochmal Ultraschall mit Verhärtung und relativ großer dunkler Stelle, die abgeklärt werden sollte. ==> Biopsie
       
12.04.2017 2.26 23.02.17
Biopsie mit 10 Stanzen. Davon in 6 Fällen Nachweis eines azinären Adenokarzinoms der Prostata. Zusammenfassend mit folgenden Werten:
Biopsieergebnisse von 12.4.2017
D:DatenGesundheitUrologieProstata[Statistik-Prostata.xls]Biopsie
Stanze Nr Länge cm Tumoranteil, % Gleason Score Grade Group Bemerkung
1 1.1 10% 8 4+4 4
2 1.3 15% 8 4+4 4
3 1.4 50% 7 3+4 2
4 1.5 40% 8 4+4 4
5 1.2 50% 8 4+4 4
6 1.7 30% 7 3+4 2
7 1.8 0%
8 1.8 0% Prostatitis
9 1.6 0%
10 1.6 0% Prostatitis

Summe 15 195%
Durchschnitt 1.5 20%
Durchschnitt der 6 betroffenen 1.37 33%

Maximum 50% 8 4+4 4

Tumorvolumen 20% des linken Tumorlappens
       
20.04.2017 2.26 23.02.17
Biopsieergebnis besprochen: Bösartiger Tumor in 6 von 10 Proben. - Jetzt muss abgeklärt werden, ob bereits eine Streuung stattgefunden hat: Knochenscan und CT.
       
26.04.2017 2.26 23.02.17
Ganzkkörperskelett-Szintigramm
Kein Anhalt für ossäre Filiae
       
03.05.2017 2.26 23.02.17
CT-Abdomen/Becken nach oraler, rektaler und intravenöser Kontrastierung
Beurteilung: Bei malignen Neubildungen der Prostata. Kein Hinweis auf Filiae der parenchymatösen Oberbauchorgane
       
09.05.2017 2.26 23.02.17
Besprechung der Biopsie, des Knochenscans und des CT des Bauchs. CT sieht noch Unklarheiten an einer Stelle der Lunge. - Tumorboard empfehlt weiteres CT der Lunge
       
19.05.2017 2.26 23.02.17
CT des Thorax nach intravenöser Kontrasrmittelapplikation
Beurteilung: Zentrilobuläres Lungenemphysem. Unter Berücksichtigung der Tumoranamnese Kontrolle in 3-6 Monaten empfohlen
       
22.05.2017 2.26 23.02.17
MRT der Prostata endorektal. (Auf eigene Initiative beim Institut für bildgebende Diagostik)
Beurteilung:
1. Mit ca 4.5 cm x 2.7 cm x 4.cm normale Größe der Prostata bei (Rezidiv) BPH der Transitionalzone und Zustand nach TUR-P
2. In der postero-medianen Außenzone rechts, von basal bis nach apikal reichend, tumorsuspekte Signalalterationen bei biotopisch gesichertem Prostatakarzinom max. Gleason 8 rechts (Indexläsion. PI-RADS - Kategorie 6). Die Läsion liegt der Kapsel langstreckig an, ein makroskopisch kapselüberschreitendes Tumorwachstum ist nicht feststellbar.
3. In den restlichen Abschnitten der Außenzone postentzündliche Veränderungen (PI-RADS - Kategorie 3), welche erschwert gegen low grade - Karzinome differenzierbar sind.
4. Keine Hinweise auf eine pelvine Lymphadenopathie oder eine ossäre Tumorabsiedlung.
5. Bei anamnetisch mehrfachen Rezidiven eines Urothelkarzinoms in der Blase dort aktuell keine Raumforderung.
6. Nebenbefundlich Sigmadivertikulose ohne Zeichen einer -itis.
       
01.06.2017 2.26 23.02.17
Bedenken wegen aller möglichen Nebenwirkungen der Bestrahlung diskutiert. Ergebnis: Wir machen zunächst Hormonentzugsbehandlung und sehen dann wie sich der Tumor verändert. - Nach Recherche der möglichen Nebenwirkungen habe ich das ganze Programm "on hold" gesetzt mit der Absicht nach meinem 80. Geburtstag mit der Behandlung zu beginnen.
       
07.06.2017 2.26 23.02.17
Hausarzt stimmt der Antihormonbehandlung zu und tröstet mich wegen der Nebenwirkungen
       
23.06.2017 2.26 23.02.17
Beginn der Hormonentzugsbehandlung. 1. Schritt: Eine Woche Flutamid mit 3x täglich 250mg.
       
30.06.2017 2.26 23.02.17
Beratungsgespräch über Bestrahlungsempfehlung in der Radiologie
       
30.06.2017 2.26 23.02.17
1.Eligard - Spritze
       
07.09.2017 0.27 07.09.17
Blutabnahme zur PSA-Messung
       
28.09.2017 0.27 07.09.17
Urologe findet PSA-Wert von 0.27 ok. 2. Eligardspritze für 3 Monate erhalten. - Ich strebe an, nur mit Eligardspritze den Tumor in Schach zu halten. Arzt meint, nach 7-10 Jahren lasse die Wirkung nach und ich solle doch Bestrahlung weiter in Erwägung ziehen. - Einziges Mittel zur Erfolgskontrolle ist angeblich der PSA-Wert
Arzt will meinen Fall nochmal dem Tumorboard vorstellen
       
02.10.2017 0.27 07.09.17
Tumorboard fordert neuen Knochenscan. - Urologe kommentiert das nicht weiter; meint nur, der Scan vom Aprill sei ja schon ziemlich alt.