Google+
 
d Friedberg50
Kontakt Friedberg50 Drucken

Mein Bericht

Übersetzen auf:
Englisch    
Französisch    
Spanisch    

Datum Δ 

letzter PSA vom

Erfahrungsberichte

       
13.10.2015 13.00 13.10.15
Ich , Baujahr 1967, Berliner, verheiratet, habe mich anlässlich einer mittelschweren Erkältung von meinem Hausarzt überreden lassen, mithilfe eines großen Blutbildes mal einen Rundumcheck zu machen. Also flugs einen Pickser und 3 Zettel unterschrieben. Was solls.
2 Tage später, pünktlich zur Tagesschau, einen Anruf: Wir sollten nochmal Blut abnehmen, der PSA Wert passt nicht.
PSA? nie gehört! Vorsorgeuntersuchung aha, Igelleistung na klar, in meinem Fall egal weil Privat versichert, aber hätte ich nie machen lassen, wenn ich vorher drüber nachgedacht hätte.
Also Kontrollcheck PSA 13,5. Was nun??
Wir einigen uns auf eine MRT Untersuchung. Die soll Klarheit bringen.
       
23.10.2015 13.00 13.10.15
MRT ohne Befund. Also zu 99 % falscher Alarm. Um die Biopsie möchte ich wegen einem Prozent Restrisiko herumdrücken. Also mal für 1,5 Monate eine Antibiotika Kur mit danach unverändertem PSA Wert.
zwischenzeitlich mal gegoogelt: PSA Wert ist umstritten, Vorsorgeuntersuchungen finde ich irgendwie Quatsch und an Prostatakrebs stirbt man nicht.
Also wir machen einfach in 6 Monaten noch ein MRT und vergleichen dann die Ergebnisse.
       
15.04.2016 13.00 13.10.15
erneute MRT Untersuchung, wieder nix zu sehen. Leider lassen sich nicht die Aufnahmen vergleichen, da sich durch eine Softwareupdate die Bildauflösung verbessert hat. Meinung des Arztes im Beratungsgespräch: Die Prostata sieht sehr homogen aus. Entweder ist da nichts oder der Krebs ist in der gesamten Prostata. Erneute Empfehlung Biopsie.
Irgendwie kann ich damit nicht anfreunden.
       
06.10.2016 18.00 06.10.16
Nochmal einen PSA Test gemacht. Wert jetzt bei 18. Termin für die Biopsie vereinbart.
       
28.11.2016 18.00 06.10.16
Biopsie ohne Komplikationen überstanden. War gar nicht so schlimm, wie ich befürchtet hatte. Jetzt heißt es auf den Befund warten.
       
05.12.2016 18.00 06.10.16
Anruf mit der Nachricht Befund positiv. Volltreffer. von 13 Stanzen 9 positiv, Gleason 3+4. Mist!! Im Anschluss telefonisch ein Termin zur PCA Beratung in der Charité vereinbart. Na mal sehen was wird.
       
08.12.2016 18.00 06.10.16
Beratungsgespräch in der Klinik für Urologie Berlin-Mitte ( Charité )
Empfehlung OP mit DaVinci ( mit Schnellschnitt ?!)
Ablauf: OP dann Reha und nach 8 Wochen ist man wieder der Alte! Wirklich? Auch als Mann? Bestimmt, Vielleicht, Möglicherweise aber auch nicht. Also Hauptsache gesund! Na vielen Dank dafür!
Auf meine Frage nach Alternativen: ( Ich hatte mich zwischenzeitig belesen und unter anderem ein schonendes Verfahren mit Namen Nano Knife gefunden. ) wurde das Gespräch dann deutlich reservierter.
Es wären auch andere Verkaufsgespräche auf dem Markt, aber dazu müsse ich mich anderenorts informieren.
Auf die Frage, welche Behandlung der Arzt an meiner Stelle wählen würde, war denn Feierabend. Ein Rollentausch wäre nicht vorgesehen. Also war klar, was auch immer aber auf jeden Fall nicht dort.
       
16.12.2016 18.00 06.10.16
Auf Anraten meines Hausarztes gönnte ich mir noch ein PET/CT incl. PET/MR um festzustellen, ob der PK die Kapsel schon verlassen hatte. Ergebnis Entwarnung ! Diesbezüglich alles im grünen Bereich.
Zum Thema Nano Knife nahm ich. Kontakt mit der Urologischen Praxis Heidelberg auf. Dr. Löhr nahm sich Zeit aber riet mir am Telefon von seiner Behandlungsmethode ab, da der PK bei mir zu ausgeprägt wäre. Fand ich echt fair. Also blieb nur OP oder Bestrahlung. Das bedeutete dann für uns weitere Recherchen im Internet.
       
23.12.2016 18.00 06.10.16
Protonentherapie im RPTC München, dass sah vielversprechend aus. Also rasch angefragt und alle relevanten Unterlagen übersandt. Nach einer Woche gab es ein positives Feedback. Behandlung ist möglich.
Kosten ca.42.500 € . Übernahme durch die Krankenkasse aber eher unwahrscheinlich. Endlich hatte ich mal eine sinnvolle Verwendung für unseres Ersparnisse. MannoMann, aber wenn das der Preis für die Erhaltung von Kontinenz und Potenz ist, dann ist das eben so.
Also Termin für ein Vorortgespräch vereinbart und bei der KK angefragt.
       
09.01.2017 18.00 06.10.16
Pünktlich eine Woche vor meinem 50. Geburtstag kam der Anruf der KK: Kostenübernahme abgelehnt, weil die Protonentherapie bei PK keine Standardmethode darstellt und sich .... noch in der Erprobung befindet. Weiterhin wurden Behandlungszentren empfohlen, die neben den üblichen Behandlungen auch Protonentherapie anbieten. Sollte eines dieser Zentren bestätigen, dass die Protonentherapie in meinem Fall sinnvoll erscheint, dann Kostenübernahme gerne.
Es war eine sehr kompetente Gesprächspartnerin und kurzzeitig war ich versucht, dieser Empfehlung zu folgen aber dann gab es zu dem Telefonat parallel eine Ablehnungsmail, in der erläutert wurde, in welchen Fällen die Kosten der Protonentherapie übernommen werden würde. U.a. in den Fällen, wo eine Photonentherapie zu großen Schaden anrichten würde ( z.B. Schwangerschaft ) Einerseits war ich zu diesem Zeitpunkt zwar nicht schwanger, andererseits wollte ich sowenig wie möglich Sekundärschäden in meinem Körper freiwillig zulassen. Ggf. kann ich mich im Nachgang immer noch dort beraten lassen und bei einem positiven Zuraten zur Protonentherapie mich gerichtlich mit der KK auseinandersetzen.
       
12.01.2017 18.00 06.10.16
30 minütiges Beratungsgespräch Vorort, mit einer sehr kompetenten Ärztin ( aus China ), die bei uns das anfänglich gute Gefühl bestätigte, das ich hier richtig bin. Somit Termin für die Voruntersuchung und die anschließende Behandlung vereinbart. Protonentherapie im RPTC München, Am 30.Januar 2017 geht es los!!
       
02.02.2017 18.00 06.10.16
Voruntersuchungen sind abgeschlossen. PK noch in der Kapsel & keine Metastasen festgestellt. Mein persönliches Vakuumbett ist angepasst. Die Goldmarker sind gesetzt. Am 08. Februar ist mein erster Bestrahlungstag,
       
12.02.2017 18.00 06.10.16
Die ersten drei Bestrahlungen habe ich hinter mir. Noch halten sich die Nebenwirkungen, wie Harndrang noch in Grenzen. Es geht mir gut. Um den Kopf freizukriegen, gehe ich viel an der Isar spazieren. Wir schauen mal, was die nächste Woche so bringt.
       
20.02.2017 18.00 06.10.16
Habe gerade meine 9. Bestrahlung hinter mit. Das Strahlungsfreie WE tat mir gut. Meine kleinen Nebenwirkungen sind erstmal wieder verschwunden. Mal sehen was die Woche so bringt. Habe nebenher einen vom Fach kennengelernt, der hier selbst zur Behandlung ist. bin also zuversichtlich, das es die richtige Entscheidung war und ist.
       
27.02.2017 18.00 06.10.16
Ich habe jetzt 2/3 meiner Bestrahlungen weg. Das mit den Nebenwirkungen ( Reizung Blase/ Darm ) hat schon etwas zugenommen und ist teilweise schon sehr unangenehm. Das Frühstück vertrage ich noch am Besten. Die anderen Mahlzeiten werde ich mir für die nächsten Tage ganz oder teilweise schenken. So richtig Appetit habe ich sowieso nicht. So bin ich viel mit dem Hund draußen und genieße die Frühlingssonne an der Isar.
       
04.03.2017 18.00 06.10.16
Es ist fast geschafft. Meine Nebenwirkungen haben sich stabilisiert. Noch drei Bestrahlungen, dann ist erstmal Schluss. Jetzt muss dann nur noch der PSA Wert runter und dann ist alles gut. In drei Monaten wissen wir mehr. Ich bin in den letzten 4 1/2 Wochen, mit meinem Hund, runde 250 KM an der Isar unterwegs gewesen und habe ca. 5 Kilo abgenommen. Alles in Allem war es wahrscheinlich die beste Investition in meinem bisherigen Leben.
       
09.03.2017 18.00 06.10.16
Ich bin wieder zuhause und werde mich in den nächsten Tagen noch etwas schonen. Laut ärztlichem Abschlussgespräch werde ich mich mit die Problemen mit Darm und Blase noch 1-2 Wochen rumschlagen dürfen. Ansonsten funktioniert alles so wie vorher! Das ist doch schonmal was. Danke RPTC München, wir sehen uns zur Nachkontrolle Mitte Juni.
       
23.04.2017 18.00 06.10.16
Nach einer Woche Wanderurlaub in Südtirol kann ich sagen, ich bin wieder voll fit. Alle Nebenwirkungen sind verschwunden und ich habe, dank PK, sogar mein Idealgewicht zurück. ( Ironie aus ) Ich bin somit fit, für den K(r)ampf mit der KK.
       
25.04.2017 18.00 06.10.16
Der Kampf mit der KK fällt aus. Die Kasse hat die Kosten vollständig übernommen.
       
29.06.2017 4.80 29.06.17
PSA bei 4,8 alles ok
       
09.10.2017 2.10 09.10.17
PSA fällt weiter, jetzt bei 2,1. Das Leben ist schön.