Google+
 
a AGAT1952
Kontakt AGAT1952 Drucken

Mein Bericht

Übersetzen auf:
Englisch    
Französisch    
Spanisch    

Datum Δ 

letzter PSA vom

Erfahrungsberichte

       
20.12.2011 6.83 16.01.11
Urologe: Ultraschall, Tastuntersuchung, Blutabnahme für PSA-Test
lt. Befund leider überhöhter PSA Wert, deshalb habe ich einen weiteren Termin für einen zweiten PSA-Test erhalten.

Ich hatte vorher nur geringe Probleme:
Nachts 1-2 mal Aufstehen, etwas schwacher Harnstrahl, keinerlei schmerzen, Kontinenz und Potenz ok.
       
09.01.2012 7.20 22.12.11
Urologe: zweiter PSA Test leider wieder positiv und weiter erhöht
Termin für Prostata-Biopsie am 31.1.2012 vereinbart
       
31.01.2012 7.20 22.12.11
Urologe: Prostata-Biopsie 12 Stanzungen
Nur leichte Schmerzen während der Biopsie, jedoch sehr unangenehm, man spürt wie er an der Prostata herumfummelt und hört die Geräusche vom herauszwicken, spürte Urinieren zu müssen

Bin danach noch ca. 10 Minuten in der Ordination gelegen. Etwas benommen zog ich mich an und fuhr nach Hause. Hatte starken Urindrang und leichte schmerzen.

Zu Hause stand ich gute 2 Minuten vorm WC bis etwas herauskam.
Nachdem zuerst ein Blutpfropfen herauskam konnte ich auch Urinieren. Spürte danach ca. 5 Stunden Harndrang, es kam jedoch nichts, oder nur wenig mit etwas Blut.

Am nächsten Tag kam kein Blut mehr beim Urinieren, jedoch bis zu 5 Tagen war noch Blut im Ejakulat.

------------------------------------------------------------------------------------------------------

3.2.2012 Befundbesprechung beim Urologen laut Histologischen Befund:
9 tumorfreie Prostastanzzylinder
10. Stanzung Gleason Score 6 (3+3) in 5%
11. Stanzung Gleason Score 7 (3+4) in weniger als 5%
12. Stanzung Gleason Score 7 (3+4) in weniger als 5%

Laut Urologe habe ich Prostatakrebs und muss operieren gehen, er hat mir gleich eine Überweisung ins Spital mitgegeben.
--> Bin geschockt über diese Diagnose.
Habe vom Urologen keine Beratung über andere Behandlungsmethoden, Nebenwirkungen oder Selbsthilfegruppen erhalten.


War die nächsten Tage in 2 Wiener Krankenhäuser um mir Meinungen über Therapiemethoden einzuholen. Hatte den Eindruck, dass deren Urologen nur die Radikale Operationsmethode kennen und empfehlen.

Erst über die Prostatakrebs - Selbsthilfegruppe habe ich Infos und Flyers über weiter Therapiemethoden bekommen.
Die Brachy Methode sagt mir am meisten zu.
       
28.03.2012 12.20 28.03.12
Wiener Donauspital- SMZOst - Voruntersuchung ob für LDR- Brachy Therapie geeignet.
MRT, Harnstrahl, Blutabnahme für PSA-Wert
Laut MRT-Befund keine Kapselüberschreitung des Karzinoms - cT2, jedoch PSA Wert weiter erhöht auf 12,1.
Laut Arzt bin ich ein mittlerer Risk- Patient und sollte mich rasch einer Therapie unterziehen.
Termin für LDR- Brachy für 24.4.2012 bekommen.
       
24.04.2012 12.20 28.03.12
Wiener Donauspital - SMZ Ost Institut für Radiologie / LDR Brachy- Prostata Spickung
Krankenhausaufenthalt 3 Tage vom 23.-25.4.2012
---------------------------------
23.5.2012 9:00 Uhr Aufnahme, Voruntersuchungen
Aufklärungsgespräch mit Arzt und Anästhesisten
--> Habe gutes Gefühl
---------------------------------
24.5.2012 9:00 – ca. 11 Uhr Brachytherapie Eingriff unter Vollnarkose
Es wurden 60 Seets implantiert
Habe keine Schmerzen, nur Katheter ist unangenehm
---------------------------------
25.4.2012 6:00 wurde Harnkatheter gezogen, durch sehr professionellen Krankenpfleger
11:00 Restharnmessung, habe vorher ca. 1 Liter getrunken.
Beim ersten Harndrang kam zugleich unkontrolliert Urin, danach war ich jedoch sofort Kontinent.
Abschlussgespräch mit Arzt , habe 9 Kontrolltermine bis 2014 erhalten.


Verschriebene Medikamente:
Alna ret / 4 Wochen / 1-0-0 für leichteren Harnfluss
Voltaren dispers/2-4 Wochen/ 1-1-1 gegen Schmerzen und Entzündungen
Nexium/ mit Voltaren/ 1-0-0- Magenschutz
Ciproxin /5 Tage/1-0-1 gegen Infektion


12:00 Entlassung
---------------------------------
--> Fühle mich in diesem Spital wirklich gut und professionell behandelt.
Habe wohl die richtige Entscheidung getroffen

       
23.05.2012 12.20 28.03.12
Wiener Donauspital - SMZ Ost / Qualitätskontrolle PSA, CT, Uro-flow Messung, Restharn
nach 1 Monat zur LDR Brachy Prostata Spickung

-------------------------------------------
Nebenwirkungen nach der LDR Brachy - Prostata Spickung.
1. - 2 Woche: Keine Schmerzen, leichtes Ziehen, man spürt wie auf einem Golfball zu sitzen
Harndrang und Harnlassen ok, etwas Blut am Beginn dabei.
Nachts bis zu 5x aufgestanden geringer Harnstrahl oder Tropfenweise.
Kontinent zu 100%, Erektion und Dauer etwas schwächer als vor dem Eingriff.

ab 3. Woche: Keine Schmerzen, jedoch verstärktes Ziehen, zwicken bei Anstrengungen.
Harndrang kommt Überfallsartig mit brennen, wenn man nicht gleich geht.
Nachts bis 5x aufstehen nur tröpfeln oder sehr schwacher Harnstrahl und brennen.
Mann sollte trotzdem viel trinken, eher nur Wasser, saures vermeiden.
Kontinent zu 100%, Erektion und Dauer jedoch noch schwächer.
--------------------------------------------
Laut Arzt ist das Normal, die Nebenwirkungen beginnen sich ab der 4. Woche so richtig zu entfalten und dauern noch ca. 2 Monate.
Medikamente: Alna ret 0,4 mg je 1 x früh und abends (1-0-1)
--------------------------------------------
ab 5.Woche: Tags oft stündlich Harndrang kommt Überfallsartig mit brennen wenn man nicht gleich geht, nur tröpfeln oder sehr schwacher Harnstrahl, Nachts weiterhin bis 5x aufstehen.
Kontinent zu 100%,
Erektion und Dauer sehr schwach, laut Empfehlung vom Arzt versuchweise mit Cialis 5mg, fast wieder wie vor dem Eingriff nicht optimal, bin jedoch zufrieden.
       
25.07.2012 1.25 25.07.12
Wiener Donauspital - SMZ Ost / Qualitätskontrolle
nach 3 Monaten zur LDR Brachy Prostata Spickung

PSA Wert hat sich sehr positiv auf 1,25 reduziert --> bin daher sehr erleichtert.
jedoch Uro-flow und Restharn mit 145 ml ist sehr schlecht.
Nebenwirkungen nach der LDR Brachy - Prostata Spickung nach 3 Monaten:
Harndrang tagsüber und nachts hat sich halbwegs normalisiert.
Jedoch nachts oder wenn ich länger sitze, dauert es einige Minuten bis etwas herauskommt, dann nur tröpfeln oder sehr schwacher Harnstrahl mit Krämpfen. Man spürt einen inneren Widerstand , sehr unangenehm.
Tagsüber oder mit etwas Bewegung und Sport geht es leichter ohne Krämpfe.
Nehme Alna ret 0,4 mg je 1 x früh, denn ohne geht es noch schlechter.
Kontinent zu 100%, Erektion und Dauer mit Cialis 5mg ok.

Medikamente lt. Arzt zusätzlich: Um Entzündung und Schwellung der Prostata zu vermindern bzw. das Wasserlassen zu verbessern
Voltaren –dispers je 1 x früh und abends (1-0-1) 14 Tage lang +Pantolog Magenschutz 1 x früh

       
31.10.2012 0.54 17.10.12
Wiener Donauspital - SMZ Ost / Qualitätskontrolle
nach 6 Monaten zur LDR Brachy Prostata Spickung

PSA Wert hat sich auf 0,54 ng/ml weiter reduziert
Nebenwirkungen nach 6 Monaten unverändert,
Uro-flow und Restharn zwischen 70 – 180 ml weiterhin schlecht.
Nur mit folgenden Medikamenten geht es halbwegs besser:
Alna ret 0,4 mg täglich je 1 x nach dem Mittagessen
Spasmolyt Dragees 20mg alle 2 Tage 1x Morgens vor dem Frühstück
       
30.01.2013 0.45 30.01.13
Wiener Donauspital - SMZ Ost / Urologe - Qualitätskontrolle
nach 9 Monaten zur LDR Brachy Prostata Spickung

PSA Wert hat sich auf 0,45 ng/ml noch weiter reduziert.
-->ich bin über diesen Trend wirklich sehr erleichtert.
Restharn 50ml ist nicht gut, muss daher öfters auf die Toilette.
Nachts kann ich sogar schon öfters durchschlafen.
Hatte vorher versucht die Medikamente (Alna red , Spasmolyt) stufenweise abzusetzen.
Doch schon nach 3 Tagen verspürte ich zunehmend wieder die Probleme wie vor 6 Monaten,
(häufiger Drang, schwacher Harnstrahl mit Krämpfen, ziehen im Unterleib).
Wenn ich Alna ret täglich nehme fühle ich mich gut, auf Spasmolyt kann ich schon verzichten.
Wichtig ist auch die Entspannung, z.B. Grüner Tee am Abend tut mit gut.
Kontinent zu 100%, Erektion und Dauer mit Cialis 10mg ist gut, ohne noch nicht ausreichend genug.
Medikamente:
Alna ret 0,4 mg täglich je 1 x nach dem Mittagessen, damit komme ich gut über die Nacht und am Tag.
       
24.04.2013 0.46 24.04.13
Wiener Donauspital - SMZ Ost
Qualitätskontrolle nach 12 Monaten zur LDR Brachy Prostata Spickung

PSA Wert ist bei 0,46 ng/ml im grünen Bereich.
Uroflow- Restharn 20ml etwas besser.
Mache viel Bewegung 3 x pro Woche 1h Fitnesscenter und 2x 2h Nodic Walking.
Wenn ich Alna Red 1 x täglich nehme geht es sehr gut. Kann Nachts immer öfter Durchschlafen. Wenn ich es nicht nehme habe ich nach 2 Tagen beim Urinieren verstärkt Krämpfe, nur tröpfeln bzw. schwacher Harnstrahl und Restharn spürbar.
Verspüre seit ca. 1 Monat brennen am Beginn beim Urinieren obwohl ich viel Trinke und säurehaltiges Obst vermeide. Laut Arzt soll ich Preiselbeersaft oder Konzentrat zu mir nehmen.
Kontinent zu 100%, Erektion und Dauer ohne Hilfsmittel nicht ausreichend, mit Cialis 10mg optimal.
Medikamente: weiterhin Alna ret 0,4 mg täglich je 1 x nach dem Mittagessen, damit komme ich gut über die Nacht und am Tag.
       
31.07.2013 1.52 31.07.13
Wiener Donauspital - SMZ Ost
Qualitätskontrolle nach 15 Monaten zur LDR Brachy Prostata Spickung.

--> PSA Wert ist auf 1,52 ng/ml angestiegen- bin sehr beunruhigt habe nun auch noch eine Harnblasenentzündung.
Zustand: Am Beginn beim Urinieren verspüre ich seit 4 Monten Brennen und Stechen. Seit ca. 2 Monaten ist fallweise auch etwas Blut dabei. Besonders wenn ich mich Anstrenge kommt auch manchmal ein Blutstropfen raus.
Das Bluten hat zwar seit 2 Wochen aufgehört doch Stechen und Brennen am Beginn verspüre ich weiterhin.
Manchmal ist die Blase so gereizt dass ich stündlich dringend Urinieren muss und es kommt aber nicht viel raus.
In der Nacht muss ich 2-3 mal aufstehen.
Trotz täglicher Einname von Alna Retard ist der Harnstrahl noch dünner geworden und Restharn spürbar, hängt mit der Entzündung zusammen.
Kontinent zu 100%, Erektion ist vorhanden, jedoch die Dauer nicht ausreichend, mit Cialis 10mg komme ich gut durch.
Gegen die Harnblasenentzündung habe ich eine Packung Motrim 200mg 10Stk. genommen, verspüre eine leichte Besserung, der Arzt hat mir eine zweite Packung verschrieben.
       
30.10.2013 1.44 30.10.13
Qualitätskontrolle nach 18 Monaten zur LDR Brachy Prostata Spickung im Wiener Donauspital - SMZ Ost .

Der PSA Wert ist auf 1,44 ng/ml leicht gesunken – nicht beunruhigend laut Arzt solange es nach unten geht.
RH (Restharn) Messung 70 ml ist auch nicht gut.
Allgemeiner Zustand: Stechen am Beginn beim Wasserlassen ist weiterhin aber besser wie vor einem Monat. Wenn ich viel trinke ist es besser. Wenn ich den Drang zum Wasserlassen verspüre muss ich innerhalb 5 Minuten gehen sonst wird es unerträglich und es tröpfelt mitunter.
Nachts muss ich 1 -2 x aufstehen, Tags muss ich ca. alle 2 Stunden.
Alna Retard muss ich täglich nehmen, wenn ist es vergesse spür ich schon am nächsten Tag Verkrampfungen im Unterbauch und Restharn.
Kontinent zu 99%, Erektion ist vorhanden, jedoch die Dauer ist mitunter nicht ausreichend, mit Cialis 10mg oder Direktan 50mg fühle ich mich sicherer.
       
30.01.2014 1.35 30.01.14
Qualitätskontrolle nach 21 Monaten zur LDR Brachy Prostata Spickung im Wiener Donauspital - SMZ Ost.

Der PSA Wert ist auf 1,35 ng/ml weiter etwas gesunken. RH (Restharn) Messung 20 ml.
Allgemeiner Zustand: Habe nun schon seit 6 Monaten die Entzündung, nehme daher schon mehrmals Entzündungshemmende Medikamente und trinke Solubitrat Tee. Vermeide Kaffee und Saures.
Beunruhigen ist das manchmal etwas Blut am Beginn dabei ist. Lt. Arzt ist das von der Entzündung.
Positiv ist, dass ich Nachts öfters durchschlafen kann. Tags muss ich ca. alle 2 Stunden.
Alna Retard nehme ich täglich 1 x am Nachmittag.
Kontinent zu 100%, Erektion ist etwas besser.
       
01.03.2014 1.35 30.01.14
Leide nun schon über 6 Monate immer wieder an den Nebenwirkungen - Miktionsbeschwerden wie Stechen, Brennen, Blut im Harn.
Es kommt immer Wellenförmig - bin sehr beunruhigt - ich muss nun was unternehmen.

4.2.2014 Gespräch mit Internisten - Spezialist für Krebstherapien und Alternativmedizin in Wien
Nehme nun wegen der Bestrahlungsnebenwirkungen:
Homeopatische Tropfen mit folgender Zusammensetzung Conium maculatum D4 + Hydrocotyle asiat. D6 aa ad 20ml 3 x täglich 5 Tropfen 3 Monate lang
Weidenröschentee 2 x täglich 3 Wochen lang
Soll natürlich viel trinken mind. 2 Liter täglich
Alternativ zur Strahlentherapie: Misteltherapie - ISCADOR - 3 Selbstinjektionen die Woche - Start 10.2.2014 - plane es 3 Jahre lang.
Wegen Blutungen sollte bald eine Blasenspiegelung und Harn-Laboranalyse erfolgen.

17.2.2014 Wiener Donauspital SMZ-OST, Blasenspiegelung -Zystoskopie und Laborbefundbesprechung:
Blase ist endoskopisch unauffällig- kleine Konkremente in der prost. Urethra (durch Vernarbungen und Verhärtungen, Kristalle, aufgrund der Bestrahlung) - also keine ernsthafte Probleme lt. Arzt - bin erleichtert.

1.3.2014 Es wird wieder jeden Tag etwas besser
Nachts 1 x aufstehen, brennen hat nachgelassen, wenig oder gar kein Blut im Harn, bin entspannt, fühle fast keinen Restharn.
Mit Bewegung geht es mir besser - mache seit Jänner 3 x die Woche 1h Krafttraining und 2 x die Woche 1h Nordic Walking.
Bin motiviert, es muss jedoch noch der PSA Wert hinunter und unten bleiben..
Ich hoffe sehr mit der Misteltherapie meinen Allgemeinzustand und Abwehrkräfte gegen die Bösen Zellen zu stärken um kein Rezitiv zu bekommen.
Nächste Kontrolle Ende April.
       
23.04.2014 1.53 23.04.14
Qualitätskontrolle nach 24 Monaten zur LDR Brachy Prostata Spickung im Wiener Donauspital - SMZ Ost

Da es mir sonst so sehr gut geht, bin ich über den gestiegenen PSA Wert auf 1,53 jedoch enttäuscht.
Restharn ca. 50ml, Uroflow: 11,1/319ml
Lt. Arzt sollte der PSA Wert innerhalb der nächsten 6 Monate sinken, andernfalls währe ein PET Scan der nächste Schritt und ev. eine Hormontherapie, doch daran will ich gar nicht denken.

Zustand:
Die unangenehmen Nebenwirkungen (Stechen, Brennen, Blut am Beginn beim Waserlassen) sind nach 12 Monaten so gut wie weg.
Nachts 1 x Aufstehen zum Wasserlassen obwohl ich ab 19 Uhr nichts mehr trinke, damit kann ich gut leben.
Tags komme ich gut 2-3 Stunden aus, kann auch schon etwas länger durchhalten wenn ich den drang verspüre.
Um die Erektion zu verbessern nehme ich 10mg Cialis oder 50mg Direktan, ohne geht es jedoch auch halbwegs.

Medikamente/Ergänzungen:
Alna Retard nehme ich weiterhin 1 x Tag ,
Misteltherapie Iscador Serie 0 habe ich vor einem Monat begonnen, die Serie 1 habe nach der 10mg Dosis wegen starker Schwellung und Juckreiz abgebrochen und mit der Serie 0 fortgesetzt.
Granatapfelkonzentrat Dr.Jakobs seit 1 Woche.
       
08.07.2014 0.92 08.07.14
2 Jahre und 3 Monate nach der LDR Brachy Therapie-

Die Kontrollen nach 2 Jahren sind zwar alle 6 Monate vorgesehen, jedoch wegen des gestiegene PSA Wertes habe ich den PSA Wert wieder nach 3 Monaten ermitteln lassen.
Nun bin ich natürlich sehr über den gefallenen PSA Wert auf 0,92 erleichtert.

Zustand: Kein Brennen oder Stechen, fühle mich eigentlich gut, manchmal etwas müde.
Setzte versuchsweise 2 Woche AlnaRed jeden 2.Tag aus. Ich spürte schon eine Verschlechterung, leichte Verkrampfung und dünner Strahl. Aufgrund des Restharns empfiehlt mein Urologe AlnaRetard doch jeden Tag zu nehmen.
       
22.10.2014 0.56 22.10.14
Qualitätskontrolle 2 Jahre und 6 Monat nach der LDR Brachy Prostata Spickung im Wiener Donauspital - SMZ Ost

Der PSA Wert ist Gott sei Dank auf 0,56 weiter gesunken
Zustand:
Bestrahlungsnebenwirkungen wie brennen und stechen sind nicht mehr spürbar.
Kann immer öfter durchschlafen.
Jedoch weiterhin leichte ED, nehme weiterhin Hilfsmittel, ich fürchte das wird sich nicht mehr verbessern.
Medikamente /Ergänzungen:
Alna Retard alle 2 Tage am Abend, ganz weglassen kann ich es nicht.
Misteltherapie Iscador Serie 0
Nahrungsmittelergänzung Pomi-T Kapseln 2x am Tag , enthält konzentriert Broccoli+ Kurkuma + Granatapfel + Grüner Tee

28.10.2014 Gespräch mit Internisten - Spezialist für Krebstherapien und Alternativmedizin in Wien
Änderung der Misteltherapie auf Iscator Serie 1
Homöopatische Weiterbehandlung mit „Conium maculatum LM6 Globuli , 1 x 5 pro Tag„
       
28.01.2015 0.47 28.01.15
2 Jahre und 9 Monate nach der LDR Brachy Therapie. Es geht mit weiterhin gut. Alna Retard alle 3-4 Tage, könnte es bald ganz weglassen.

       
20.04.2015 0.82 20.04.15
Qualitätskontrolle 3 Jahre nach der LDR Brachy Prostata Spickung im Wiener Donauspital - SMZ Ost

PSA Wert Erhöhung beunruhigt mich derzeit noch nicht, ich fühle mich sonst sehr gut.
Medikamente /Ergänzungen:
Alna Retard alle 3 Tage, Misteltherapie Iscador Serie 1,
Homöopathische Weiterbehandlung mit „Conium maculatum LM6 Globuli , 1 x 5 pro Tag
       
20.07.2015 0.25 20.07.15
PSA 0,25
       
20.10.2015 0.29 20.10.15
PSA 0,29
       
20.01.2016 0.16 20.01.16
PSA 0,16
       
19.04.2016 0.14 18.04.16
Qualitätskontrolle 4 Jahre nach der LDR Brachy Prostata Spickung im Wiener Donauspital - SMZ Ost
Der PSA Wert ist weiter auf 0,14 gesunken, das ist sehr beruhigend.
Medikamente /Ergänzungen:
Alna Retard habe ich seit Feb.2016 komplett abgesetzt, stattdessen nehme ich täglich eine Dr.Böhm Kürbis Tablette
Die Misteltherapie Iscador Serie 1 nehme ich bereits das 3. Jahr
Die ED wird sich wohl nicht verbessern, mit 50mg Direktan komme ich gut aus .
       
20.10.2016 0.07 20.10.16
PSA 0,07
       
11.04.2017 0.05 11.04.17
PSA 0,05
Qualitätskontrolle 5 Jahre nach der LDR Brachy Prostata Spickung im Wiener Donauspital - SMZ Ost
Es schaut sehr gut aus, ab jetzt nur mehr jährliche Kontrolle.
Dafür habe ich jetzt einen Nierenstein, doch das ist ein anderes Thema.