jürgen r.



Personalien und Diagnosen

Personalien

Sichtbarer Name: jürgen r.
Land: Deutschland
Bundesland/Kanton: thüringen
Geburtsjahr: 1956
Alter: 60
Beruf: ing.
Hobbys: garten,kaninchen,wein
Meine Homepage:

Daten bei Erstdiagnose

Datum: 13.01.2008
Alter bei Diagnose: 51
PSA: 10.50
Biopsiert? Ja
TUR-P? Nein
Gleason Score: 3 + 4 = 7a
TNM-Diagnose:
Bemerkung: G2b

Maximal gemessenes Prostatavolumen

Datum:
PSA:
Volumen in ml oder cm³:

Postoperative pathologische Daten

Datum:
Gleason Score:
pTNM-Befund:
Schnittränder:
p-L-V-P-G-Befunde:
Siehe Bericht vom:

Prostatakrebs - Behandlungen

** PSA-Wert zu Beginn der Behandlung
von bis PSA** Art Klinik Ort
15.02.08 13.11.10 11.90 LDR-Brachy Eichfeldklinikum Reifenstein
15.03.10 18.05.10 8.16 IMRT Südharzklinikum Nordhausen
20.03.10 20.03.12 8.14 HB 1-fach Urologe Arenshausen
27.03.14 6.70 HB 1-fach
27.03.15 23.06.15 6.10 HB 2-fach Urologe Arenshausen
06.11.15 8.10 Andere HB
04.09.17 69.00 Andere RPE Bad Berka
11.09.17 69.00 HB 2-fach



Medikamente

NEM = Nahrungsergänzungsmittel
von bis Medikament + NEM Menge / Zeiteinheit
22.12.09 11.01.10 antibiotika 2Stück/T
15.03.10 15.03.12 bicalutamid 150 mg
27.03.14 Bicalutamid 150 mg
27.03.15 Eligart Depot 3 Monate
06.11.15 Xtandi 160 mg
17.02.17 Trenantone Depot 3 Monate
11.09.17 Zytika
Menge pro T/W/M/J etc.


PSA-Verlauf    ng/ml    logarithmisch

PSA-Verlauf    ng/ml    linear

testosteron    ng/l

PSA-Verdoppelungszeiten in Jahren

Verdoppelungszeit ist zur Vorperiode gestiegen.
Verdoppelungszeit ist zur Vorperiode gesunken.
* Berechnet auf 1, 2, 4 und 8 Perioden rückwärts.

Grenzwert = 3 Jahre


Berechnung der Verdoppelungszeit in Tagen

Verdoppelungszeit in Jahren:
Verdoppelungszeit in Tagen:
Datum PSA 1* 2* 4* 8*
12.12.07 10.50
12.12.07 10.50
15.02.08 11.90 0.99 0.99
15.02.08 11.90 0.99
20.03.08 4.90 -- -- --
20.03.08 4.90 -- --
20.06.08 1.00 -- -- --
20.06.08 1.00 -- --
20.09.08 1.00 -- --
20.09.08 1.00 -- --
20.12.08 1.00 --
20.12.08 1.00 --
20.04.09 1.00 --
20.04.09 1.00 --
20.08.09 1.80 0.39 0.39 0.78 1.38
20.08.09 1.80 0.39 0.78 1.38
20.11.09 3.20 0.30 0.30 0.35 0.70
20.11.09 3.20 0.30 0.35 0.70
21.12.09 4.40 0.18 0.18 0.26 0.47
21.12.09 4.40 0.18 0.26 0.47
10.02.10 7.20 0.20 0.20 0.19 0.28
10.02.10 7.20 0.20 0.19 0.28
15.03.10 8.16 0.50 0.50 0.26 0.26
15.03.10 8.16 0.50 0.26 0.26
12.04.10 0.47 -- -- -- --
12.04.10 0.47 -- -- --
23.07.10 0.04 -- -- -- --
23.07.10 0.04 -- -- --
25.10.10 0.03 -- -- -- --
25.10.10 0.03 -- -- --
20.01.11 0.03 -- --
20.01.11 0.03 -- --
26.04.11 0.03 --
26.04.11 0.03 --
22.07.11 0.03 --
22.07.11 0.03 --
26.10.11 0.03
26.10.11 0.03
24.01.12 0.03
24.01.12 0.03
21.05.12 0.04 0.78 0.78 1.37 2.58
21.05.12 0.04 0.78 1.37 2.58
21.08.12 0.04 1.39 2.61
21.08.12 0.04 1.39 2.61
29.11.12 0.09 0.23 0.23 0.45 0.69
29.11.12 0.09 0.23 0.45 0.69
24.05.13 0.36 0.24 0.24 0.24 0.37
24.05.13 0.36 0.24 0.24 0.37
15.11.13 1.60 0.22 0.22 0.23 0.28
15.11.13 1.60 0.22 0.23 0.28
08.01.14 2.50 0.23 0.23 0.22 0.23
08.01.14 2.50 0.23 0.22 0.23
15.01.14 2.70 0.17 0.17 0.22 0.23
15.01.14 2.70 0.17 0.22 0.23
Datum PSA 1* 2* 4* 8*
21.03.14 6.70 0.14 0.14 0.14 0.20
21.03.14 6.70 0.14 0.14 0.20
03.06.14 0.15 -- -- -- --
03.06.14 0.15 -- -- --
08.09.14 0.07 -- -- -- --
08.09.14 0.07 -- -- --
08.01.15 0.40 0.13 0.13 0.42 --
08.01.15 0.40 0.13 0.42 --
25.03.15 6.10 0.05 0.05 0.08 --
25.03.15 6.10 0.05 0.08 --
23.06.15 3.50 -- -- 0.15 0.23
23.06.15 3.50 -- 0.15 0.23
15.09.15 5.60 0.34 0.34 -- 0.16
15.09.15 5.60 0.34 -- 0.16
06.11.15 8.10 0.27 0.27 0.31 0.19
06.11.15 8.10 0.27 0.31 0.19
30.11.15 6.50 -- -- 0.97 7.47
30.11.15 6.50 -- 0.97 7.47
28.12.15 3.06 -- -- -- --
28.12.15 3.06 -- -- --
29.02.16 1.50 -- -- -- --
29.02.16 1.50 -- -- --
29.04.16 2.00 0.40 0.40 -- --
29.04.16 2.00 0.40 -- --
02.06.16 2.10 1.32 1.32 0.53 --
02.06.16 2.10 1.32 0.53 --
01.08.16 4.19 0.16 0.16 0.24 1.31
01.08.16 4.19 0.16 0.24 1.31
01.09.16 7.70 0.10 0.10 0.13 0.21
01.09.16 7.70 0.10 0.13 0.21
04.10.16 12.80 0.12 0.12 0.11 0.16
04.10.16 12.80 0.12 0.11 0.16
01.11.16 20.70 0.11 0.11 0.12 0.13
01.11.16 20.70 0.11 0.12 0.13
01.12.16 32.84 0.12 0.12 0.12 0.11
01.12.16 32.84 0.12 0.12 0.11
12.12.16 33.96 0.62 0.62 0.16 0.13
12.12.16 33.96 0.62 0.16 0.13
16.01.17 19.80 -- -- -- 0.45
16.01.17 19.80 -- -- 0.45
29.01.17 18.20 -- -- -- --
29.01.17 18.20 -- -- --
17.02.17 15.00 -- -- -- --
17.02.17 15.00 -- -- --
16.03.17 13.70 -- -- -- --
16.03.17 13.70 -- -- --
27.03.17 15.00 0.23 0.23 --
27.03.17 15.00 0.23 --
18.04.17 13.50 -- -- -- --
18.05.17 11.40 -- -- -- --
19.06.17 16.10 0.18 0.67 2.25 3.27
17.07.17 29.80 0.09 0.12 0.31 0.41
06.08.17 46.48 0.09 0.09 0.17 0.22
03.09.17 69.00 0.13 0.11 0.11 0.20

Mein Bericht

Übersetzen auf:
Englisch    
Französisch    
Spanisch    

Datum Δ 

letzter PSA vom

Erfahrungsberichte

       
02.02.2010 4.40 21.12.09
Im Dezember 2007 ließ mein Hausarzt ohne besonderen Grund meinen PSA-Wert bestimmen. Ergebnis 10,5.

Im Januar 2008 war ich dann beim Urologen. Der legte mir nach Ultraschalluntersuchung eine Biopsie nahe. Er nahm nur 2 Stanzproben. Beide Proben aus jeweils einer Seite waren positiv (Gleasen-score 3+4=7;G2b).

Er riet mir zur OP, sprach aber auch die Möglichkeit einer Brachytherapie an. Diese Terapie war mir sehr viel sympatischer und kam nach Skelettzintigramm und Röntgen der Lunge ohne Befund in Frage.

Die Behandlung erfolgte am 15.02.2008 in Reifenstein. Durchgeführt wurde sie vom urologischen Team des Krankenhauses und einem Radiologen aus Kassel Dr. Keymer.

Nach einem Monat wurde in Kassel die Lage der 52 Seeds kontrolliert und PSA gemessen. Die Seeds waren gut positioniert und vollständig vorhanden. PSA war auf 4,9 gesunken.

Es folgten 4 Kontrollmessungen im Abstand von 3 Monaten. Jedesmal war der PSA-Wert 1,0.

Im August 2009 stieg der PSA-Wert auf 1,8. Mein Urologe meinte es wäre ein Bounce und ich brauche mir keine Sorgen machen. Im November war der PSA dann 3,2 und mein Urologe wollte mit einer HT beginnen.

Ich bat ihn zu warten und eine Konntrollmessung zu machen, weil ich am Vorabend der letzten Messung Fahrad gefahren war. Er wiederholte die Messung 4 Wochen später und der PSA-Wert war in der kurzen Zeit auf 4,4 gestiegen. Das war am 22.12.2009. Seit dem Tag lebte ich in Angst und Schrecken.

Am 06.01.2010 wurde ein MRT vom Becken und ein Skelettzintigramm durchgeführt. Es gab keine eindeutige Diagnose. Deshalb am 13.01.2010 CT Lunge und Becken.

Da meine Lympfknoten vergrößert waren schlußfolgerten die Ärzte auf Metastasen in den Lympfknoten.
Mein Urologe rät mir nun ein Cholin PET/CT machen zu lassen. Heute habe ich von der IKK die Auskunft bekommen, daß die Kosten dafür nicht übernommen werden.

Nächste Woche lasse ich erst nochmal den PSA-Wert bestimmen. Vielleicht habe ich Glück und es ist ein Bounce. Wenn ich den aktuellen Wert kenne muß ich entscheiden, wie es weiter gehen soll.

       
15.02.2010 7.20 10.02.10
Meine Hoffnungen auf einen Bounce schwinden. Ich lasse jetzt das PET-CT machen obwohl ich es selbst bezahlen muß. Mein Urologe will mit einer HT beginnen und vorher meine Brust bestrahlen. Die Strahlenterapeutin meint sie könne nach PET-CT die befallenen Lympfknoten bestrahlen.
       
10.03.2010 7.20 10.02.10
Heute war PET /CT
Diagnose 1: Zahlreiche cholianavide paaortale und liliakale Lympfknotenmetastasen.
Diagnose 2: Nachweis eines cholinaviden Resttumors im linken Prostatalappen.
Diagnose 3: Kein Nachweis ossärer Filiae.
       
15.03.2010 8.16 15.03.10
Beginn der Brustbestrahlung als Vorbereitung zur Hormontherapie. Es wurde 5 mal bestrahlt.
       
18.03.2010 8.16 15.03.10
Beginn der IMRT im Südharzklinikum Nordhausen. Es sollen 37 Bestrahlungen werden. Ich habe die Bestrahlung zunächst gut vertragen. Nach 10 Sitzungen begann allerdings eine unangenehme Übelkeit. Ich blieb dann 2 Wochen auf Station und bekam Sofran. Diese Taplette hat mir sehr geholfen. Ich konnte immer selbst zur Therapie fahren. Nur die letzten 2 Fahrten konnte ich nicht sebst fahren weil ich mir eine Darminfektion zugezogen hatte.
       
19.03.2010 8.16 15.03.10
Heute beginnt meine Hormontherapie. Ich nehme täglich 150 mg Bicalutamid.
       
12.04.2010 0.47 12.04.10
Im Krankenhaus wurde der PSA- Wert ermittelt. Das Ergebnis ist zufriedenstellend. Eine der beiden Terapien oder beide scheinen anzuschlagen.
       
23.07.2010 0.04 23.07.10
Ich war heute zur Nachuntersuchung bei meinem Urologen. Er konnte nichts Negatives feststellen. Am besten ist allerdings der PSA-Wert von 0,04.
       
28.10.2010 0.03 25.10.10
Ich war am 25.10.2010 beim Urologen zur Nachuntersuchung.
Kleine glatte Prostata (15ml). Harnblase vollständig leer. Kein Hinweis auf vergrößerte Lymphknoten.

Im Ultraschall ist eine Region im li. Prostatalappen ohne Seets zu erkennen.
Hier könnte die Ursache für den PSA-Anstieg von vor einem Jahr zu sehen sein.
Ich fühle mich wohl.

Urin- und Stuhlinkontinenz hatte ich nie. Potenz ist nicht wie früher aber vorhanden.

Der PSA-Wert von 0,03 ist sehr beruhigend.
       
20.01.2011 0.03 20.01.11
Heute war wieder Verlaufskontrolle und PSA-Wertbestimmung. Alles was mein Urologe der Schwester diktiert hat, hat sich gut angehört.

Der PSA-Wert von 0,03 ist auch wieder sehr gut.

Ich fühle mich wohl, gehe jeden Tag zur Arbeit und bin ganz zufrieden.
Die Nebenwirkungen der 150mg Bicalutamit täglich lassen sich ertragen. Ich habe Probleme ein-und durchzuschlafen. Meistens muß ich ein mal pro Nacht zur Toilette. Inkontinenz ist nach wie vor kein Thema.

Die Potenz hat noch etwas nachgelassen. Es geht aber noch.

Mir fällt auf,daß die Haare auf Brust, Rücken und am Arm immer weniger werden.
       
08.08.2011 0.03 22.07.11
Ich war wieder zu meiner vierteljährigen Untersuchung.
Fazit des Urologen:"es ist alles in Ordnung-Bestens,sie brauchen sich keine Sorgen zu machen"

Ich mache mir trotzdem welche. Vor allem darüber was mit meinem PSA-Wert wird, wenn ich Bicalutamit nach dann 2 Jahren nicht mehr nehme und sich zeigt ob die Strahlenteraphie kurativ war.
       
04.01.2012 0.03 26.10.11
Seit September 2011 habe ich Probleme mit meiner Blase.
Das heißt ich muß sehr oft Wasser lassen.Das ist vor allem nachts unangenehm.
Nach eine Behandlung mit Antibiotika keinen Erfolg hatte wurde mir Versikur und Voltaren verschrieben.Dies half auch nur zeitweise.Nach ca.4 Monaten trat dann doch eine Besserung ein.
Allerdings hatte ich dann auch Probleme mit meinem Magen in Form von Schmerzen.
Ich habe dann zunächst Voltaren abgesetzt und meine Magenprobleme waren fast weg.
Nachdem ich dann auch Versikur nicht mehr nahm waren die Magenschmerzen ganz weg
aber meine Blasenprobleme kamen in abgeschwächter Form wieder.
       
24.01.2012 0.03 24.01.12
Ich war wieder zu meiner vierteljährigen Untersuchung.
Alles ist Bestens.PSA-Wert,Ultraschall,Kein Restharn und kleine Prostata (12 ml )lassen hoffen das es
noch eine Weile gut geht.
Mein Urologe und ich haben beschlossen im März nach 2 Jahren Bicalutamid 150 mg eine Pause zu
machen. Im Mai wird dann kontroliert was mein PSA-Wert macht.
Meine Probleme mit der Blase entwickeln sich auch zum Guten.
       
21.05.2012 0.04 21.05.12
Meine erste Untersuchung nach Beendigung der 2 Jahre Hormonblockade hat neben einem gutem
PSA - Wert von 0,04 auch sonst nur Gutes ergeben.
Die Blasenentzündung ist nun nach 9 Monaten auch weg.Ich kann nachts wieder durchschlafen.
Ich freue mich auf 3 Monate Sommer bis zur nächsten Untersuchung.
       
30.11.2012 0.09 29.11.12
Ich war wieder zur Nachuntersuchung.Da es mir zur Zeit sehr gut geht ohne Medikamente habe ich
auch einen sehr guten PSA Wert erwartet und bin von 0,09 etwas enttäuscht.
Nächste Untersuchung in 6 Monaten.
       
24.03.2014 6.70 21.03.14
Ich war beim PET-CT und habe schlechte Nachrichten.3 Knochenmetastasen,mehrere Lynphknotenmetastasen und
eine Vergrößerung des Tumors in der Prostata.
       
06.06.2014 0.15 03.06.14
Die HB einfach mit 150 mg Bicalutamid wirkt.
Mein PSA - Wert ist schön gefallen.
Der Urologe hat sogar in Aussicht gestellt die Dosierung zu reduzieren falls in
3 Monaten wieder so ein niedriger PSA - Wert gemessen wird.
       
13.01.2015 0.40 08.01.15
Nach dem nach Einnahme von 150 mg Bicalutamid mein PSA schnell gefallen war , steigt er nun doch nach relativ
kurzer Zeit schon wieder an.
Dies beunruhigt mich sehr .Ich hatte mir mehr Zeit erhofft.
       
08.11.2015 8.10 06.11.15
Leider steigt mein PSA Wert trotz Bicalutamid und Eligard.
Beides wird abgesetzt und nun bekomme ich Xtandi 160 mg.
Mein Krebs ist hormonresistend geworden
       
12.12.2016 33.96 12.12.16
PSMA Therapie in Bad Berka
       
29.01.2017 18.20 29.01.17
Ich habe nun die 2. Therapie ( RLT )in Bad Berka.
Die Auswertung der 1.war Positiv. Die Tumormasse ist kleiner geworden.